Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Featured Slider

Frühlingsgebäck: saftige Karotten-Cupcakes mit Kokos-Topping

Vogelperspektive auf Cupcakes


Die beste Zeit des Jahres

Im Frühling kommen nicht nur die Lebensgeister, warmen Sonnentage, das Vogelgezwitscher und die Pflanzen zurück, sondern auch die Farben und verschiedensten Gemüse- und Obstsorten.
Nicht nur deshalb ist der Frühling neben dem Spätsommer meine absolute Lieblingszeit. Das wusste ich bereits von Stunde Null an, denn ich wurde mitten im schönsten Frühlingsmonat geboren: im Mai!
Dass ich ein Frühlingskind bin, war also vorprogrammiert.
Auf dem Blog startet das Frühlingsgefühl mit einem Rezept für saftige Karottencupcakes, die ich bereits seit über 10 Jahren immer wieder nach demselben Rezept backe.

Chewy, saftig, schokoladig: der Chocolate Chip Cookie von Claire Ptak

Eisportionierer mit Keksteig und fertig gebackene Cookies im Stapel


Inspiration ist überall


Die britische royale Hochzeit 2018 war die erste mediale Hochzeit, die ich richtig verfolgte, seit ich mich dazu entschieden hatte, Konditorin zu werden. Deshalb war für mich weder Meghan's Kleid, Make-Up noch die Gästeliste interessant, sondern eigentlich nur die Frage: WER bäckt die Torte?
Die Antwort überraschte nicht nur mich, sondern die ganze Welt.
Claire Ptak ist weder preisgekrönte Patissiere, noch hat sie eine eigene Fernsehshow oder einen Stammbaum aus royalen Hoflieferanten.
Sie ist Kalifornierin, die Essen liebt. Ihre "Violet Bakery" in London ist klein, kommt ohne Schnickschnack und Fondant aus, legt Wert auf Lokalität und Frische.
Claire Ptak ist keine klassische Konditorin, sie ist in meinen Augen auch eine Bäckerin, Köchin und F&B-Managerin.
Aber am allermeisten ist sie für mich zur größten Inspirationsquelle geworden. Ihr Kochbuch beinhaltet nicht nur außergewöhnliche, köstliche Rezepte, sondern auch Basics über die Konditorei, Warenkunde und ganz viel Liebe zu dem, was sie tut. Das steckt an!

Leckeres Kuchensandwich: Whoopie Pies mit Schokolade und Zitrone

Einige Kuchensandwichs in Auflaufform


Später Frühlingsstart


Keine Sorge, es erschreckt mich genauso wie euch, dass dies tatsächlich das ERSTE Rezept des Jahres 2019 hier am Blog ist. Den Grund kennt ihr alle: Januar und Februar waren meine Prüfungsmonate und ich habe nichts anderes gemacht, als mich auf eben diese Prüfung vorzubereiten. Da war für den Blog leider kein Platz.
Halb so wild, jetzt geht es wieder los!
In diesem Jahr habe ich so einiges vor, auch mit diesem Blog. Ihr könnt gespannt sein, denn es wird auf jeden Fall ganz anders und ganz viel besser....



Nahaufnahme Whoopie Pies


Meine winterliche Backstube: Eierlikör-Parfait mit pochierten Birnen und Zimtcrumble

[Werbung]

Eine Dessertportion Parfait mit Sternspritzern


Silvestergedanken


Na, habt ihr alle die Weihnachtsfeiertage überlebt?
Ich mag Weihnachten eigentlich wirklich sehr und freue mich jedes Jahr riesig, meine gesamte Familie zu sehen. Aber anstrengend ist es trotzdem, und es wird einfach viel zu viel gegessen ;)
Deshalb lege ich jetzt zwei, drei entspannte Tage ein und konzentriere mich aufs Lernen (die nächste Prüfung steht an!) und bringe die Wohnung auf Vordermann, damit sie an Silvester aufgeräumt und sauber ist.
Wir freuen uns in diesem Jahr nämlich auf ganz liebe Freunde aus Dresden, die uns über den Jahreswechsel besuchen.
Silvester mochte ich nie, denn ich habe meine gesamte Jugend damit verbracht, jedes Jahr aufs Neue nur zu sehen, was alles falsch gelaufen ist im vergangenen Jahr. Erst vor drei, vier Jahren habe ich aufgehört, nach hinten zu schauen und mir irgendwelche Vorsätze zu nehmen, die ich sowieso nie einhalte.
Mein einziger Vorsatz im neuen Jahr lautet seitdem immer: mutig sein.
Und das hat mich an so viele neue Orte, in so viele neue Lebenssituationen und mit so vielen tollen Menschen zusammengebracht, dass ich gar nicht mehr dazu komme, irgendetwas zu bereuen.

Folge mir auf Instagram