Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Rhabarbermuffins aus Mandel- und Maismehl (glutenfrei)

Rhabarbermuffins aus Mandel- und Maismehl (glutenfrei)


SAFTIGER RHABARBERMUFFIN (glutenfrei)

für 12 Muffins


für die Muffinmasse

  • 250g Butter, Raumtemperatur
  • 400g Mandelmehl
  • 125g Rohrohrzucker / Vollrohrzucker
  • Zeste einer Bio-Orange
  • 3 Bio-Eier, M-L
  • 2TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 225g Maismehl
  • 2-3EL Mandelmilch (oder normale Milch)



für das Topping

  • 5 Stangen Rhabarber
  • Feinkristallzucker


Rhabarbermuffins aus Mandel- und Maismehl (glutenfrei)

Zubereitung


1. Ein Muffinblech doppelt mit Papierförmchen auskleiden. Den Backofen auf 100°C vorheizen.

Den Rhabarber in kleine Schnitten schneiden, etwa so lang und breit wie ein kleiner Finger. Die Schnitten in ein wenig Kristallzucker wälzen, dann in eine Auflaufform geben und etwa 20 Minuten bei 100°C im Backofen rösten lassen.
Die Schnitten dann aus dem Ofen nehmen und die Temperatur im Backofen auf 170°C erhöhen.

2. Die weiche Butter mit dem Zucker und der Orangenzeste fünf Minuten lang zu einer hellen, fluffigen Masse aufschlagen. Dann die Eier einzeln zugeben, nach jedem Ei gut durchmixen.


3. Mandelmehl, Maismehl, Backpulver und Salz zur Butter-Zucker-Masse geben und vorsichtig einrühren. Die Mandelmilch zugeben, um die Masse etwas zu lockern. Sie ist aber dennoch recht kompakt.

4. Jeweils etwas mehr als einen Esslöffel der Masse in ein Förmchen geben, dann jeweils vier bis fünf Rhabarberschnitten auf die Masse legen und festdrücken.

Die Muffins für etwa 35 Minuten goldbraun backen.

Achtung: Geriebene Mandeln sind nicht gleich Mandelmehl, da sie mehr Fettanteil haben. Man kann das Rezept damit ausprobieren, aber dann wird der Muffin eventuell zu heftig. Mandelmehl, wie auch Maismehl, gibt es in Reformhäusern, Drogerien und im Internet. 

Tipp: Marillen, Kirschen, Feigen und Äpfel würden sich auch super als Topping eignen.




Rezept von Claire Ptak, "The Violet Bakery Cookbook"

Keine Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.juliabakes.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Folge mir auf Instagram