Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Wintertorte: Nuss - Feigen - Torte mit Karamellfüllung

Die fertig dekorierte Torte


NUSS – FEIGEN TORTE MIT KARAMELLCREME

für eine Torte mit 15cm Durchmesser

für die Buttercreme


  •          180g Eiweiß
  •          240g Feinkristallzucker
  •          1 Päckchen Vanillinzucker
  •          500g Butter, weich, gute Qualität
  •          weiße Lebensmittelfarbe, zB. von Wilton


für die Nussböden


  •      6 Bio-Eier, L
  •          50g Rohrzucker
  •          150g Feinkristallzucker
  •          1TL Vanillepaste/extrakt/pulver
  •          Prise Salz
  •         150g Mehl
  •          50g geröstete, geriebene Haselnüsse

für die Füllung und Karamellcreme


  •         4 Feigen
  •          250g Mascarpone
  •         200g Quark, Halbfettstufe
  •          2EL Puderzucker
  •         4EL Karamellcreme

für die Deko


  •         eine Packung Giotto
  •          frische Feigen
  •         100g Zartbitterkuvertüre
  •          100ml Sahne
  •          Metallic Lebensmittelfarbe Kupfer


Ein Glas Karamellcreme und Deko


Zubereitung


1. Für die Zubereitung einer Swiss Meringue Buttercreme wird das Eiweiß zusammen mit Zucker und Vanillinzucker in eine hitzefeste Schüssel gegeben, verrührt und auf ein Wasserbad gesetzt. Die Masse nun unter ständigem Rühren auf 70°C erhitzen, damit das Eiweiß pasteurisiert wird. Die Masse dann in eine Rührschüssel geben und idealerweise mit einem Standmixer und dem Schneebesen-Aufsatz zu einem hellen Eischnee aufschlagen. Das dauert etwa 10 Minuten. Den Eischnee dann abkühlen lassen, bis er nicht mehr warm ist.

2. Die weiche Butter in kleine Stücke schneiden. Den Aufsatz wechseln, für den nächsten Schritt den Flachrührer verwenden. Die Butterstücke unter Rühren nun zum Eischnee geben und die Creme für etwa 5 Minuten auf höchster Stufe schlagen. Die weiße Farbe zugeben, damit die Creme heller wird. Es sollte eine glänzende, dressierfähige Masse ohne Klümpchen entstehen. Sollte die Creme zu weich sein, kurz im Kühlschrank kühlen.

Ein Drittel der Creme dann in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen.


3. Für die Nussböden zwei Backformen einfetten und mit Backpapier auskleiden. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Rohrzucker und der Vanille hell und cremig ausschlagen. Das Eiweiß mit dem Salz und Feinkristallzucker zu Schnee schlagen. Die Eigelbmasse unter die Eischneemasse heben. Mehl auf die Masse sieben, Nüsse zugeben und ebenfalls vorsichtig unterheben. Beide Backformen mit derselben Menge der Teigmasse befüllen und für ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Die Böden auskühlen lassen, dann die beiden Kuchen in jeweils zwei Böden schneiden, so dass man am Ende vier Böden hat.


4. Für die Füllung Mascarpone mit dem Quark und gesiebtem Puderzucker vorsichtig glattrühren und das Karamell zugeben. Die Feigen schälen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken.

Einen Klecks Buttercreme auf eine Tortenplatte geben und den ersten ausgekühlten Tortenboden auf die Platte legen. Mit dem Spritzbeutel einen Ring aus Buttercreme am Tortenrand ziehen, dann zwei bis drei Esslöffel Füllung in die Mitte des Rings geben und glattstreichen. Ein wenig Feigenmus auf der Füllung verteilen. Den nächsten Tortenboden vorsichtig auflegen und Schritt bis zum letzten Boden wiederholen.


5. Die Torte für etwa eine Stunde kühlen, dann mit Buttercreme einstreichen. Währenddessen die Zartbitterkuvertüre klein hacken und die Sahne erhitzen. Die Schokoladenstücke zur Sahne geben, darin auflösen und dann gut glattrühren. Die Ganache bei Raumtemperatur abkühlen lassen.

Die fertig eingestrichene Torte für mindestens 5 Stunden kühlen, danach die Ganache etwas erwärmen, bis sie wieder dünnflüssig ist. Mit einem Löffel Drips vom Tortenrand laufen lassen und die Oberfläche auch vorsichtig einstreichen. Fest werden lassen, dann mit Metallicfarbe einpinseln. Mit Giotto und frischen Feigen dekorieren.



Detailansicht Drips in Kupfer

Ein Stück Torte



Keine Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.juliabakes.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Folge mir auf Instagram