Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Meine weihnachtliche Backstube: Glühwein mit Tonkabohne und Cointreau

Sommelier Philipp hält den Glühwein


Kaufen war gestern - heute macht man selbst

Ich nehme direkt das Thema des letzten Rezeptbeitrages auf: wir sind wieder in der Zeit der Selbermacher angekommen, wo "do it yourself" keine Besonderheit sondern eine Selbstverständlichkeit geworden ist.
Eine wunderbare Entwicklung, wie ich finde.
Klar kann man Kekse, Geschenke und Glühwein fix fertig kaufen, oftmals kostet es auch nicht mal viel. Aber selbstgemacht schmeckt in den meisten Fällen um vieles mal besser, es sei denn ihr seid absolute Küchenchaoten...
Die meisten "Do it yourself" - Aktionen entspannen, eignen sich für Mädels- oder Jungsabende, können gleichzeitig als Geschenk fungieren und sehen auch noch viel besser aus als gekaufte aus der Fabrik.
Leider darf ich noch nicht alles verraten, aber ich verschenke in diesem Jahr 50% Selbstgemachtes. Die meisten Projekte sind bereits abgeschlossen, denn ich musste in diesem Jahr gut vorausplanen.
Um die eine Woche Klinik kam ich dieses Jahr vor Weihnachten nicht rum, aber umso wichtiger war es mir, jede freie Minute der Vorweihnachtszeit mit Projekten, Basteln, Lettern und Backen zu verbringen.
Selbermachen beruhigt mich ungemein - vor allem, wenn es Glühwein ist. 


Zwei Gläser Glühwein und Apfelscheiben

Nahaufnahme der Zimtstangen und des Glühweins


Tipps vom Sommelier für den perfekten Glühwein


Für mein Glühwein-Rezept habe ich mir Unterstützung von dem Mann geholt, der sich in meinem direkten Umfeld nun mal am besten mit Wein auskennt, meinem lieben Freund (und Partner in so ziemlich jedem Crime) Philipp, dem besten Sommelier Deutschlands (auf der Julia Bakes - Skala).
Gemeinsam haben wir uns an einem wunderbar verschneiten Sonntag in die Küche gestellt und mit seinem Rezept einen herrlichen Glühwein zubereitet.
Vorbei sind die Zeiten der Glühwein-Flasche aus dem Supermarkt, jetzt wird mit nur wenigen Zutaten ein Glühwein gezaubert, den ich nicht mal auf einem Weihnachtsmarkt gefunden habe.
Auch der Herr Sommelier ist ganz begeistert von unserer Mischung und möchte jetzt ganz viele Menschen zu uns einladen, damit wir einen Grund haben, Glühwein in großen Mengen zu produzieren...
Aus seinen Tagen in der gehobenen Gastronomie hat Philipp ein paar edle Zutaten für unseren Glühwein mitgebracht: Tonkabohne und Yuzu.
Ersteres findet man inzwischen in fast jedem Supermarkt, spätestens jedoch auf dem Wochen- oder Weihnachtsmarkt.
Die Yuzu wird man nicht finden, schon gar nicht als ganze Frucht. Da Yuzu (hierzu gibt's übrigens auch ein Rezept!) aber nach Limette und Mandarine schmeckt, haben wir sie mit eben diesen Früchten ersetzt.
Das Ergebnis ist ein wunderbar mild-süßer Glühwein mit etwas Säure, vielen Gewürzen und einem guten Schuss Cointreau. Den hatte ich noch von meiner Wintertorte übrig...
Ich bin gespannt, wie euch der Glühwein vom Sommelier schmeckt und freue mich auf eure Bilder und euer Feedback!



Zwei Gläser Glühwein mit Zuckerrand


GLÜHWEIN MIT TONKABOHNE UND COINTREAU
für vier Gläser

für den Glühwein


  • 1 Flasche Rotwein, Spätburgunder/ Pinot Noir
  • 8 Nelkenblüten
  • 3 Zimtstangen
  • 3 Sternanis
  • 3 grob zerkleinerte Kardamomkapseln oder 1/2TL geriebener Kardamom
  • 1/2 geriebene Tonkabohne
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Mandarine in Scheiben
  • 1 Limette in Scheiben
  • Saft 1/2 Orange
  • 6 EL Akazien-Honig
  • 20ml Cointreau

Tipp: am besten besorgt ihr euch eine Flasche Wein vom Weingut oder -händler eures Vertrauens, in jedem Fall aber einen Wein, den ihr auch "pur" trinken würdet. Je besser der Wein, desto besser der Glühwein!


für die Deko


  • je eine Mandarinenscheibe
Tipp: ein Zuckerrand am Glas sorgt für einen extra Hingucker!


Zubereitung


1. Den Wein in einen großen Topf gießen. Die Gewürze, Vanille, Mandarinen- und Limettenscheiben zugeben und bei niedriger Stufe erhitzen. Der Wein darf nicht kochen und sollte nur leicht dampfen.

2. Den Honig unter Rühren zugeben und auflösen lassen.
15 - 20  Minuten ziehen lassen.

3. Den Orangensaft zugeben und dann alles durch ein Sieb in einen zweiten Topf gießen. Somit bleiben die Gewürze und Früchte zurück.

4. Den Glühwein mit Cointreau abschmecken und sofort servieren. 


Ein Glas des Glühweines


1 Kommentar

  1. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Ich hatte bisher nur ein Rezept für weißen Glühwein und war noch auf der Suche nach einem alternativen Rezept. Das Rezept werde ich bestimmt am ersten Weihnachtsfeiertag ausprobieren :-)

    Alles Liebe und eine ganz schöne Weihnachtszeit,
    Isabella

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.juliabakes.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Folge mir auf Instagram