Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Asiatische Neuentdeckung oder: Yuzu-Hefeschnecken mit Zentis Sonnen Früchten Creation des Jahres und Frischkäse-Frosting (*Werbung)

Links die Schnecken von oben, rechts von der Seite


Zentis auf dem TrendMeister Food 2017-Event



Anfang Mai war ich auf ein tolles Event eingeladen. "Mr. Experience" lud an einem Sonntagnachmittag (Food)blogger und die Presse dazu ein, die neuesten Trends im Bereich "Food" zu testen und kennenzulernen.
Mit dabei waren sehr bekannte Marken wie "Zentis", Campari, Weihenstephan und Hello Fresh, aber auch (noch) unbekanntere Marken wie die Tiroler Müslimarke "Verival".
Am Stand von Zentis durfte ich mich durch neue und bewährte Konfitüre-Kreationen testen, wobei eine ganz besonders hängen blieb: die Zentis Sonnen Früchte Creation des Jahres - Aprikose-Mandarine-Yuzu.



Links Konfitüregläser von Zentis, rechts Detailaufnahme der Hefeschnecken

Yuzu - die asiatische Trend-Zitrusfrucht

Die Yuzu ist der unbekannte Star in dieser neuen Konfitüre, aber genau diese Frucht macht den sommerlichen Zitrusgeschmack der Zentis Konfitüre aus.
Yuzu kommt ursprünglich aus Japan, China und Korea, gilt als Zitrusfrucht und sieht von außen aus wie eine gelbe Mandarine. Von Innen ähnelt sie jedoch eher einer großen Limette.
Yuzu ist eine sehr exquisite Frucht und muss vor der ersten Ernte erstmal dreizehn Jahre lang wachsen. Als ganze Frucht ist sie sehr schwer im Handel zu finden, da sie hauptsächlich als Saft exportiert wird. 
Während meiner Zeit in Münchens Gastronomie ist mir die Yuzu sehr oft begegnet. 
Ich erinnere mich an das weltbeste "Yuzu-Basilikum-Sorbet", das ich gut und gerne einfach mal als Abendessen-Ersatz löffelte.
Das "neue" Zitrusaroma begeistert einfach, weil es nicht so sauer wie eine Zitrone, aber auch nicht so süß wie eine Mandarine ist.
Yuzu ist die perfekte Harmonie aus mehreren Zitrusfrüchten.
Was mir an der Sonnen Früchte Creation des Jahres sehr gut gefällt: obwohl die Yuzu im Namen erst an dritter Stelle steht, schmeckt die Marmelade meiner Meinung nach wunderbar "spritzig" nach Yuzu, die Aprikosen- und Mandarinen-Noten halten sich sehr höflich (und vielleicht auch voller Ehrfurcht) im Hintergrund.
Als Füllung meiner Hefeschnecken erhält die Zentis Sonnen Früchte Creation des Jahres einen ganz besonderen Ehrenplatz und die Yuzu eine weitere Chance, sich auch bei uns Europäern beliebt zu machen.



Links die Hefeschnecken in der Backform, rechts die Backform im Detail


Links eine Zitronenscheibe, rechts Konfitüregläser von Zentis



YUZU-HEFESCHNECKEN MIT ZENTIS SONNEN FRÜCHTE CREATION DES JAHRES UND FRISCHKÄSE-FROSTING

für eine kleine runde Auflaufform mit 18cm Durchmesser


für den Hefeteig

  • 240g Weizenmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 120ml Vollmilch, lauwarm
  • Prise Salz
  • 40g weiche Margarine


für die Füllung


für das Frosting

  • 50g Puderzucker
  • 50g Frischkäse, Zimmertemperatur
  • 15g Butter, Zimmertemperatur
  • 2-3 Spritzer Zitronensaft


  1. Im ersten Schritt wird ein Vorteig zubereitet, der an einem warmen Ort gehen darf.
    Wer keinen Kachelofen zur Verfügung hat oder dieses Rezept nicht im (mediterranen) Hochsommer bäckt, kann zu diesem Zwecke schon mal den Backofen ca. 10 Minuten lang auf 100°C vorheizen.
    Die lauwarme Milch mit der zerbröckelten Hefe glatt rühren.
    Das Mehl in eine große Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen.
    Die Hefe-Milch-Mischung nun in diese Mulde gießen und die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken.
    Den Vorteig an einen warmen Ort (zum Beispiel in den Backofen, den aber zuvor wieder ausschalten!!) stellen und für 15 Minuten gehen lassen.
  2. Nun Salz, Margarine und den Zitronenabrieb zum Vorteig geben und alles gut miteinander verkneten.
    Den Teig nochmal abdecken und für weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
    Er sollte nun das doppelte an Volumen gewonnen haben. Nun den Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Den Teig nun so lange und kräftig kneten, bis er weich und geschmeidig geworden ist. Dann mit einem Nudelholz zu einem 5mm dünnen Rechteck ausrollen. Das Rechteck mit einem Glas Zentis Sonnen Früchte Creation des Jahres - Aprikose-Mandarine-Yuzu  bestreichen. Das Teig-Rechteck von der längeren Seite her aufrollen und die Enden gut verschließen.Mit einem scharfen Messer in 3cm-dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in eine (runde) Auflauf- oder Backform setzen, ich habe eine runde Auflauf-Form von Riess verwendet. Es bleiben kleine Hohlräume, die sich nun aber füllen werden, da der Teig nochmal ein wenig aufgeht. Dazu die Backform nochmal 10 Minuten an einen warmen Ort stellen und abdecken.
  4. Die Backform in den vorgeheizten Backofen geben und die Hefeschnecken für 20-25 Minuten goldbraun backen. Danach gut auskühlen lassen.
  5. Für das Frosting alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und miteinander vermischen. Das Frosting sollte eine sehr weiche bis flüssige Konsistenz haben. Wenn die Hefeschnecken etwas abgekühlt sind, könnt ihr sie mit dem Frosting bestreichen oder besprenkeln.


Die Yuzu-Hefeschnecken in der Backform

Hefeteig-Rezept: Meikes Mama.

*Dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Zentis.
**Dieser Post enthält einen Amazon Affiliate-Link.

Keine Kommentare

Hallo! Danke für dein Feedback!

Folge Julia Bakes auf Instagram