Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Mini Linzer - Cheesecakes

Dieser Post war irgendwie vorauszusehen.
Dass einer meiner nächsten Beiträge das Wort "Cheesecake" enthält, war auch mir sehr schnell klar, nachdem ich letzte Woche diesen unglaublichen Cheesecake bei Rori probiert hatte.
Zur ursprünglichen Cheesecake-Idee gesellte sich dann eine Packung Tiefkühlhimbeeren, eine Packung geriebene Mandeln und ein plötzlicher Kreativitätsanfall.
Und daraus entstanden sind: kleine Cheesecakes mit Mandel-Mürbteig und Himbeertopping.
Also irgendwie kleine Linzer Torten mit Cream Cheese.
Linzer-Cheesecakes!

kleine Cheesecakes nach einer Linzer-Torte


MINI LINZER-CHEESECAKES
(für 12 Stück)

für den Teig
65g Mehl
85g geriebene Mandeln
1/4TL Zimtpulver
60g Butter, weich
1/2 Eigelb
50g Zucker
eine kleine Prise Salz
ein paar Spritzer Zitronensaft

für die Füllung
75g Zucker
200g Frischkäse (Philadelphia Doppelrahmstufe)
125g Mascarpone
1 kleines Ei
1/2 Eigelb
2EL Vanillezucker
1EL gesiebtes Mehl

für das Topping
200g Himbeeren, frisch oder tiefgefroren
4EL Puderzucker

Für den Teig das Mehl mit den geriebenen Mandeln und dem Zimt vermischen, in einer zweiten Schüssel die restlichen Zutaten zu einer weichen Creme verarbeiten. Die Mehlmischung unterheben, die Masse gut kneten und einen Teigklumpen formen. Den Teig kurz im Kühlschrank zwischenlagern.
Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.
Die Himbeeren mit etwas Wasser aufkochen, so dass die Früchte zerfallen. Dann die Masse durch ein Sieb drücken, den Saft auffangen, die Fruchtreste aus dem Sieb mit dem Puderzucker und ein wenig vom Saft vermischen. Die Masse abkühlen lassen.
Für die Cheese - Füllung alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Mixer gut verrmischen. 
Nun den vorbereiteten Teig auf die Förmchen verteilen und festdrücken, der Boden sollte zwischen 1 und 1,5cm dick sein.
Das Blech in den Ofen schieben und die Böden für ca. 5 Minuten backen.
Kurz auskühlen lassen, dann die Füllung auf die Böden verteilen, die Himbeeren drübergießen und mit einem Löffelstiel oder Zahnstocher ein Marmormuster ziehen. Das hat bei mir nicht so wirklich funktioniert, vielleicht habt ihr ja mehr Glück dabei ;)
Nun die Cakes für ca. 1 Stunde backen, zuerst gehen sie ein wenig auf, sobald sie wieder zusammenfallen, sind sie so gut wie fertig. Ihr könnt ein Stäbchen in die Cakes stecken und feststellen, ob die Masse noch eher flüssig oder bereits fest ist.
Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und dann über Nacht oder mindestens 6 Stunden lang in den Kühlschrank stellen.
Ich wünsche frohes Backen und guten Appetit!
Mit dem heutigen Tag bin ich großer Cheesecake-Fan und freu mich schon seeeehr auf den nächsten...yummyummy....


Anschnitt des Linzer Cheesecakes

Kommentare

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.juliabakes.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Folge mir auf Instagram