Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Whisky-Pralinen aus Milchschokolade mit Pekannüssen und Rauchsalz

ein Glas Whisky und viele Pralinen

Geschenke aus der Backstube

Weihnachten ist vorbei, aber Geschenke kann man das ganze Jahr über machen. Vor allem Pralinen, die eignen sich auch als perfektes Mitbringsel, als kleine Aufmerksamkeit für die Arbeitskollegen oder als ein süßes Dankeschön für die Nachbarn, die mal wieder die Blumen gegossen haben.
Die Auswahl an Sorten ist unendlich - nicht nur die Schokolade, auch die Füllung bestimmt den Geschmack und lässt sich auf einzelne Personen perfekt abstimmen.
Neulich habe ich zum Beispiel erfahren, dass mein Papa Whisky mag. Keine Ahnung, wieso das jahrelang an mir vorüber ging. Die Whisky-Praline wäre also total passend für ihn. 
Mein Freund liebt dunkle Schokolade und isst am liebsten eine pure Schokobombe aus Sahne und Zartbitterschokolade. 
Ich liebe es, bei der Pralinenproduktion auf die Vorlieben der Beschenkten einzugehen und sie mit einer kleinen Praline glücklich zu machen.



Nahaufnahme Pralinen und Hand


Talking Pro: verschiedene Herstellungsarten



Pralinen kann man auf verschiedene Arten herstellen: zum Beispiel mithilfe von vorgefertigten Hohlkörpern, mit Pralinenformen oder als handgerollte Ganachepraline. Hohlkörper kann man heutzutage ziemlich einfach via Amazon bestellen, in den Sorten 
Wer schon ein bisschen geübt ist, kann auch selbst Hohlkörper erstellen, Formen dafür findet man zum Beispiel bei Pati-Versand
Ein ziemlich toller Patissier hat mal zu mir gesagt: "Schokolade ist wie Fleisch".
Das gilt nicht nur für die Kompatibilität mit Salz, das gilt auch für die Qualität.
Spart bei der Pralinenherstellung niemals, niemals an der Qualität der Schokolade, denn nur eine hochwertige Schokolade macht eure Praline zu einer guten Praline.
Ich empfehle die Marken Valrhona und Callebaut, beide etwas kostspielig, aber ihr werdet es nicht bereuen!
Die Ganache-Praline ist die einfachste in der Herstellung und trotzdem unglaublich toll - wie zum Beispiel meine Whisky-Praline.
Abgeschmeckt wird die Milchschokolade mit Rauchsalz, gerösteten Pekannüssen und etwas Bourbon Whisky, gerollt in Kakaopulver.
Fertig in nur wenigen Schritten und supereinfach in der Herstellung - probiert es unbedingt aus!



Anschnitt einer Praline



WHISKY-PRALINEN

für etwa 15 - 20 Pralinen


für die Milchschokoladenganache

  • 220g Vollmilch-Kuvertüre
  • 50ml Sahne
  • 30ml Bourbon Whisky
  • 80g Pekannüsse, gehackt und geröstet
  • gute Prise Rauchsalz

für die Deko

  • ungesüßtes Back-Kakaopulver

Zubereitung


1. Die Schokolade sehr fein hacken. Die Sahne mit dem Rauchsalz in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Kurz bevor sie kocht schlägt die Sahne am Topfrand Bläschen und sollte von der Hitze genommen werden.

2. Die Schokolade in den Topf geben und unter Rühren schmelzen. Die gehackten und bereits gerösteten Pekannüsse sowie den Whisky zugeben und gut einrühren. Die Ganache in eine saubere Form oder Schüssel geben und für zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

3. Das Kakaopulver in einen tiefen Teller sieben.
Mit einem Tee- oder Melonenlöffel kleine Ganache-Bällchen aus der Form lösen, zwischen den Handflächen zu Kugeln rollen und durch das Kakaopulver rollen.
Luftdicht verpacken und innerhalb von 10 Tagen verzehren.



Praline und ein Glas Whisky


Keine Kommentare

Hallo! Danke für dein Feedback!

Folge mir auf Instagram