Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Rapppabab oder: Rhabarber - Erdbeer - Tartelettes

Ich gestehe: ja, ich habe den Songcontest gesehen. Ich war zwar schon etwas "lustig drauf" (wir haben an dem Abend meinen Geburtstag nachgefeiert) und musste von meiner Schwester ständig ermahnt werden "endlich mal die Klappe zu halten und nicht immer alles zu kommentieren", aber ja, gesehen und mitgefiebert habe ich.
Obwohl die Songs nicht wirklich meinen Geschmack getroffen haben und mich das ewig politische Punkte-hin-und-her-schieben gradezu wahnsinnig macht (DANKE Europa für NULL Punkte!), blieb einer der Song in meinem Kopf hängen.


Nämlich der Belgische. Der Song erinnert SEHR an Lorde's "Royals" und geht dank einiger Songzeilen sofort ins Ohr. Wie zum Beispiel das hier: "We gonna rapppabab tonight!".
Keine Ahnung, was genau das beudeten soll, aber es erinnert mich an Rhabarber.
Achtung, höchst elegante Einleitung zum heutigen Rezept!


Mit diesen köstlichen Rhabarber-Erdbeer-Tartelettes begrüße ich offiziell den (Früh)sommer auf meinem Blog. Dass diese zwei roten Schönheiten super zusammenpassen weiß eh fast jeder, gibt man dann aber noch etwas Blätterteig und Creme Fraiche dazu, ergibt sich ein superleckeres Backwerk.
Viel Spaß beim Nachbacken, das geht übrigens ganz unaufwändig und schnell :)


RHABARBER - ERDBEER - TARTELETTES (upside down!)
(für 8 Tartelettes)

für den Teig
eine Rolle Fertig-Blätterteig

für die Füllung
80g Zucker

200 - 250g frische Erdbeeren
150g Rhabarber


für die Deko
100g Creme Fraiche

Den Blätterteig ausrollen. Die Tartelette - Förmchen als Schablonen nehmen und acht Blätterteig-Kreise ausschneiden. Dabei die Tartelette-Förmchen aber mit der großen Öffnung auf den Teig legen, damit die Kreise später perfekt als "Deckel" passen. Die Tartelettes dann wieder umdrehen und bereitstellen.
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Den Rhabarber in etwa 3cm lange und 1cm dicke Stifte schneiden. Die Erdbeeren ebenfalls klein schneiden, am besten in Scheiben.
Den Zucker in einen Topf geben und vorsichtig erhitzen, so dass er schmilzt. Dabei nur mit mittlerer Hitze arbeiten und den Zucker stets überwachen, sonst verbrennt er. Während der Schmelzens den Zucker nicht verrühren! Er schmilzt von ganz alleine :)
Nun muss man schnell sein, sobald der Zucker geschmolzen ist wird er auf die acht Tartelette-Förmchen verteilt. Einfach den Zucker direkt aus dem Topf in die Förmchen gießen. Pro Förmchen sollte es etwa eine esslöffelgroße Portion sein.
Die Rhabarberstifte auf dem Zucker verteilen und dann die Erdbeeren darübergeben. Jeweils einen Teig-Kreis auf die Früchte legen und festdrücken. Mit einer Gabel zwei/dreimal in den Teig stechen, damit die Luft beim Backen entweichen kann.
Die Tartelettes für 15 - 20 Minuten goldbraun backen, dann aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen.
Mit einem Messer den Teig vorsichtg vom Förmchenrand lösen und dann die Tartelettes auf ein Kühlgitter oder Backpapier stürzen. Eventuell muss man da ein wenig mit einem Kuchenheber nachhelfen.
Am besten schmecken die Tartelettes genau jetzt, getoppt mit etwas Creme Fraiche. Aber natürlich kann man sie auch kalt essen :)


Dieser Beitrag enthält einen Amazon-Affiliate-Link.

Comfort Food oder: Griechische Grießküchlein

Ich muss es einfach mal sagen: ich LIEBE Grieß.
Ob als Grießpudding aus der Packung (erinnert mich an meine Schul - Mittagspausen), als Brei zum Frühstück (hello childhood!) oder als Kuchen beim Griechen (Sommererinnerungen...), Grieß schmeckt mir einfach und ich esse ihn so oft ich kann.


Inspiriert durch meine momentane extra - große Grießliebe habe ich mich auf die Suche nach Rezepten für Grießkuchen gemacht. Anfangs wollte ich noch sehr deutsch backen, also angelehnt an diverse "Landliebe" - Puddings, mit Himbeeren oder Erdbeeren.
Doch dann kam mir die griechische Variante wieder in den Sinn, die ich bis jetzt nur ein paar wenige Male probiert habe und wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, dann hätte ich jedes Mal ein ganzes Blech von der Köstlichkeit futtern können.


Da ja auch der Sommer vor der Tür steht habe ich mich also für die zitrusfruchtige Variante entschieden.
Die Wahl der Form fiel etwas schneller, ich backe momentan einfach lieber "klein", da sich die Küchlein dann gut transportieren lassen und verschenkt werden können.
Deshalb gibt's heute also griechische Grießküchlein mit Orange im Teig und lecker - frischer Zitrone in der Glasur.

Ps: wer einen großen Kuchen backen möchte, der nimmt die folgenden Mengenangaben mal 3.


GRIECHISCHE GRIESSKÜCHLEIN
(für ca. 20 Mini-Guglhupfs)

für den Teig
40g Mehl
1TL Backpulver
45g Hartweizengrieß
2 Eier
eine kleine Prise Salz
65g Butter, weich
1/2TL Vanillepulver/zucker
40g Zucker
40ml frischgepresster Orangensaft
1TL Orangenschalenabrieb

für die Glasur 
40g Zucker
1EL Zitronensaft
20ml Wasser
Abrieb einer Bio-Zitrone

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Wer nicht mit einer Mini-Guglhupf-Form aus Silikon bäckt, sollte die Form einfetten und mit etwas Grieß auskleiden.
Mehl, Backpulver und Grieß in einer Schüssel zusammenmischen. Die Eier trennen und die Eiweiß mit dem Salz steif schlagen.
Die Butter mit dem Zucker und der Vanille einige Minuten hell aufschlagen, dann die Eigelb einzeln dazugeben und gut einarbeiten. Nun ein Drittel der Mehlmischung und ein Drittel des Orangensafts zur Buttermischung geben und gut verrühren. Diesen Schritt dann zweimal wiederholen.
Zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Mulden geben, dabei sollten die Mulden nur etwa zu 2/3 voll sein.
Die Küchlein für ca. 15 - 20 Minuten goldbraun backen.
Inzwischen den Sirup vorbereiten.
Dazu Zucker, Zitronensaft und Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Die Hitze reduzieren und die Mischung so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und ein Sirup entstanden ist (also etwas dicker geworden ist).
Die fertiggebackenen Küchlein aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen und mit dem Sirup einpinseln. Mit dem Abrieb der Zitrone dekorieren.



Rezept gefunden auf www.edeka.de


Dieser Beitrag enthält einen Amazon-Affiliate-Link.

Julia Bakes! auf Instagram