Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Und bitte!: Julias Pflaumen-Kirsch-Tartelettes



UND BITTE!

Bühne frei für meine Gastblogger

Hallo ihr Lieben, ich habe das große Glück, im September und Oktober ein supertolles Praktikum machen zu dürfen und komme durch meine geänderte Wohnsituation und einen straffen Zeitplan erst mal nicht zum backen. Einige liebe Bloggerfreunde und auch Leser haben sich aber bereit erklärt, einen Gastpost für meinen Blog zu schreiben und mich zu vertreten. Da es sich bei meinem neuen Job um ein Praktikum beim Film handelt, habe ich die Gastblogger - Reihe kurzerhand "UND BITTE!" getauft, was so viel heißt wie: Bühne frei für eine Reihe toller Blogger- und Bloggerinnen! Danke für eure Unterstützung - ihr seid toll!
Mit dem heutigen Post endet meine Gastpost-Reihe, ich bin inzwischen auch schon wieder zuhause von meinem Praktikum und bereite ein paar tolle Rezepte für euch vor.
Trotzdem wird es auch in Zukunft etwas ruhiger hier zugehen, der nächste Job wartet nämlich bereits und zwar in BERLIN! 

Aber bevor ich meine Reise antrete, bloggt Julia von "Zuckerherzen & Schokopunkte" hier noch über Kirschen, Pflaumen, Schokolade und ganz viel Liiiiebe....

Ich sag nochmal DANKE an Julia und alle anderen fleißigen Gastblogger, die mich in den letzten zwei Monaten so großartig vertreten haben!

_____________________________________________________________________________________________________

Hallo ihr Lieben, ich bin Julia aus Karlsruhe, wenn ich nicht Gastbloggerin bei meiner Namensgefährtin bin, blogge ich auf meinem eigenen Blog Zuckerherzen& Schokopunkte.
Als Julia im Sommer nach Gastbloggern für September und Oktober suchte, wusste ich schon genau, dass ich gern im Oktober mitmachen möchte und mich ganz einem herbstlichen süßen kleinen Teilchen widmen wollte. Als ich dann mal wieder mit einem Korb Pflaumen nach Hause kam und das Glas Sauerkirschen zufällig noch draußen stand, war klar dass es eine Pflaumentarte wird. Wie ich die Kirschen in mein Thema Kirsche küsst Pflaume mit einbauen sollte, wusste ich noch nicht, aber nach einem Blick durch meine Lieblingsbackbücher und Zeitungen hatte ich dann die Idee mit der Kirschmousse.
 

 
Und so geht’s:
Tarteteig:
150g weiche Butter; 1Ei; 225g Mehl; 145g Puderzucker; Prise Salz; 40g Kakao
Belag:
500g Pflaumen
Kirschmousse:
1 Glas Sauerkirschen; 30g Puderzucker; 1EL Zitronensaft; 75ml von dem Kirschsaft; 1 Päckchen Vanillezucker; 3Blatt Gelatine
Los geht es mit dem Teig. Zunächst alle Zutaten miteinander verkneten bis ein glatter homogener Teig entsteht. Diesen Teig für mindestens 60min in den Kühlschrank legen und kühlen lassen.
In der Zwischenzeit können die Pflaumen entsteint werden und geviertelt, bzw. die Pflaumenhälften leicht einschneiden, damit man diese fächerartig auf den Tartlettes verteilen kann. Ist der Teig gekühlt auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und 6-8 gefettete Tartletteförmchen damit auslegen (bei mir hat es für 6 kleine Förmchen und 1 kleine Springform gereicht). Böden nun mehrfach mit einer Gabel einstechen und nochmals für 30min in den Kühlschrank.
Für die Kirschmousse die Kirschen pürieren. Anschließend mit dem Zitronensaft, Kirschsaft und Puderzucker aufkochen lassen. Kurz abkühlen lassen und 3 Blatt Gelatine einrühren. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und danach in den Kühlschrank.
Die Tartlettes mit den geschnittenen Pflaumen belegen und bei 180°C Ober- und Unterhitze für 20-25 Minuten in den Backofen.
Nachdem dann auch die fertigen Tartlettes ausgekühlt sind, wird die Kirschmousse nach Belieben über die Pflaumen verteilt und dann kommt alles nochmal für einen Stunden in den Kühlschrank.

Und bitte!: Max und Julias Marzipankuchen

 
UND BITTE!


Bühne frei für meine Gastblogger


Hallo ihr Lieben, ich habe das große Glück, im September und Oktober ein supertolles Praktikum machen zu dürfen und komme durch meine geänderte Wohnsituation und einen straffen Zeitplan erst mal nicht zum backen. Einige liebe Bloggerfreunde und auch Leser haben sich aber bereit erklärt, einen Gastpost für meinen Blog zu schreiben und mich zu vertreten. Da es sich bei meinem neuen Job um ein Praktikum beim Film handelt, habe ich die Gastblogger - Reihe kurzerhand "UND BITTE!" getauft, was so viel heißt wie: Bühne frei für eine Reihe toller Blogger- und Bloggerinnen! Danke für eure Unterstützung - ihr seid toll! Heute haben Max und Julia vom Blog "Maxulia" für euch gebacken....fröhliches Nachbacken und lasst es euch schmecken!!
Und bitte!
_______________________________________________________________________
Hallo liebe Leser von Julia Bakes!
Wir freuen uns sehr, heute hier auf Julia’s Blog Gast zu sein und Julia vertreten zu dürfen.
Neben den Köstlichkeiten, die hier schon versammelt sind, besonders die Peanut Butter Cups (die müssen wir unbedingt ausprobieren!), haben wir natürlich auch ein Rezept im Gepäck.
Doch bevor es ans Schlemmen geht, stellen wir uns und unseren Blog noch kurz vor. Wir sind Max & Julia und normalerweise auf www.maxulia.com zu Hause. Da wir Studenten sind und zwischen Köln und Eindhoven pendeln, liegt es uns sehr am Herzen, dass unsere Rezepte nicht viele kostspielige Zutaten benötigen, einfach und nicht zu aufwendig sind.
Wir haben euch heute unser Lieblingsrezept für einen Herbstkuchen mitgebracht: einen Marzipankuchen mit Birnen. Durch das Marzipan bekommt der Teig einen wunderbaren Geschmack. Hinzu kommt, dass der Teig durch die Birnen schön saftig bleibt. Natürlich passt auch anderes herbstliches Obst, wie Äpfel oder Pflaumen, in den Kuchen. Eine Spur weihnachtlicher wird es durch eine Prise Zimt! Wir backen diesen Kuchen sehr oft, da er sehr einfach und schnell gelingt und sich wunderbar variieren lässt. Aber seht selber! 

  


Marzipankuchen mit Birnen

Zutaten für eine Springform (26)
225g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
100g Marzipan 
225g Butter
150g Puderzucker
1 PK Vanillezucker
3 Eier
3 Birnen
evtl. 1 Becher Sahne

Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Die Springform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben. Für den Rührteig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben.
Das Marzipan auf einer Küchenreibe fein reiben.
Mit Butter, Puderzucker, Vanillezucker und den Eiern zum Mehl geben und verrühren. Den Teig in die Springform füllen. Die Birnen waschen und vierteln. Die Viertel in Spalten schneiden und kreisförmig auf dem Teig verteilen. Den Kuchen 45 Minuten backen. Nach Geschmack mit Sahne servieren. 


 
__________________________________________________________________
Danke, Max und Julia!!

Und bitte!: Lauras Tartelettes

 
UND BITTE!

Bühne frei für meine Gastblogger


Hallo ihr Lieben, ich habe das große Glück, im September und Oktober ein supertolles Praktikum machen zu dürfen und komme durch meine geänderte Wohnsituation und einen straffen Zeitplan erst mal nicht zum backen. Einige liebe Bloggerfreunde und auch Leser haben sich aber bereit erklärt, einen Gastpost für meinen Blog zu schreiben und mich zu vertreten. Da es sich bei meinem neuen Job um ein Praktikum beim Film handelt, habe ich die Gastblogger - Reihe kurzerhand "UND BITTE!" getauft, was so viel heißt wie: Bühne frei für eine Reihe toller Blogger- und Bloggerinnen! Danke für eure Unterstützung - ihr seid toll! Es geht in schnellen Schritten voran und ich darf heute bereits meinen vierten Gast begrüßen:
Die liebe Laura von "Laura dreams of cakes".
  Und bitte!
_________________________________________________________________________________________________
 
Hallo ihr Lieben! 
Ich bin Laura und blogge normalerweise auf meinem eigenen Blog Laura dreams of cakes. Heute darf ich Julias Abwesenheit nutzen um mit euch diese leckeren Ziegenfrischkäse Tartelettes mit Preiselbeeren zu teilen.

 
Die Rezeptidee stammt aus der aktuellen Sweet Dreams (in der ihr übrigens auch einen Verweis auf Julia Bakes! finden könnt!), ich habe es aber ein bisschen abgewandelt. Auch wenn die Zubereitung im ersten Moment ein wenig aufwendig klingt, ist das Rezept ganz einfach und das Ergebnis sind himmlische Tartelettes, von denen keiner die Finger lassen kann.
 
 Ziegenkäse Tartelettes mit Preiselbeeren

Zutaten für 6 Tartelettes

180g Mehl
60g gemahlene Mandeln
40g Puderzucker
15g Vanillezucker
eine Prise Salz
110g kalte Butter
1 Ei

200g Ziegenfrischkäse
2EL Zitronenzesten
50g Zucker
200g Sahne
350g Preiselbeeren aus dem Glas (keine Marmelade!) ODER
500g frische Preiselbeeren, 1/4l Rotwein und 150g Zucker (mehr nach Bedarf)
 

Und so wird's gemacht:

Für den Teig Mehl, Mandeln und den Puder- und Vanillezucker und Salz gut vermischen. Die kalte Butter in Stücke schneiden und unterkneten. Zuletzt das Ei zufügen und schnell zu einem Teig verkneten. Kommt euch der Teig zu trocken vor, gebt ein wenig kaltes (!) Wasser hinzu, ist er zu flüssig, ein bisschen Mehl und/oder Mandeln. Nun den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Währenddessen den Frischkäse mit den Zitronenzesten und Zucker verrühren. Die Sahne aufschlagen und unterheben. 

Wenn der Teig genug gerastet hat teilt ihr ihn in 6 gleich große Teile auf, rollt ihn auf einer bemehlten Fläche aus und gebt diese in die gefetteten und bemehlten Tarteletteformen. Drückt ihn an den Seiten gut an, stecht mit einer Gabel Löcher ein und gebt die Tartelettes für 30 Minuten in den Gefrierschrank. 

Die Zeit könnt ihr nutzen, das Preiselbeerkompott zu machen. Dafür lasst ihr den Wein mit dem Zucker bei mittlerer Hitze 15 Minuten einkochen, gebt die Preiselbeeren dazu und kocht sie 10 Minuten bei kleiner Flamme. Versucht dabei, das Kompott so wenig wie möglich umzurühren! Gut auskühlen lassen.
 

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Tarteletteformen aus dem Gefrierschrank nehmen, Backpapier darauf geben und mit Hülsenfrüchten beschweren. So 12 - 15 Minuten blind backen. Die Formen herausnehmen, die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und weitere 7 Minuten knusprig backen. 

Die Tartelettes auskühlen lassen. Vor dem Servieren einen Klecks Creme hineingeben. Das Preiselbeerkompott gut abtropfen lassen und auf die Creme geben. Mit ein wenig Puderzucker bestäuben und genießen!

 
Danke Laura!

Julia Bakes! auf Instagram