Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Wiesn-Tarte mit Schokoladen-Ganache, Karamell und Salzbrezeln

Das Münchner Oktoberfest - die Wiesn!


Die Wiesn gibt es schon seit 1810 und findet in diesem Jahr zum 184. Mal statt. Ich selbst war erst vor zwei Jahren zum ersten Mal auf der Wiesn und seitdem ist sie aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.
Ganz München steht zwei Wochen lang Kopf und es macht SO Spaß, dabei zu sein!
Auf der Wiesn kann man tatsächlich alle Probleme, Sorgen und Gedanken vor dem Zelt lassen, sich stundenlang bei gutem Bier, (meist) leckerem Hendl und Schlager vom Feinsten vergnügen und abends gut gelaunt mit einem Kinderschokoladen-Crepe auf der Hand nachhause tänzeln.
Die überfüllten Tische, Bier-Preise, Toilettenschlangen und hygienischen Bedingungen lassen wir jetzt mal weg.
Das gehört einfach mit dazu!

Wie auch im letzten Jahr gibt es ein Rezept als Ode an die Wiesn. Schokolade, Brezeln und Karamell findet man auf der Wiesn ohne Ende, weshalb das Wiesn-Rezept 2017  eine sündhaft gute Schokoladen-Ganache-Tarte mit Karamellfüllung und Salzbrezel-Boden geworden ist!


links die Tarte von oben, rechts die Tarte in Nahaufnahme

links die Tarte von oben, rechts Salzbrezeln





SCHOKOLADEN-TARTE MIT KARAMELL UND SALZBREZELN

für eine Tarte mit 20cm Durchmesser


für den Brezel-Keks-Boden

  • 80g Snack-Salzbrezeln
  • 80g Karamellkekse (zB. von Lotus)
  • 70g Butter


für die Karamell-Füllung

  • 125ml Sahne
  • 80g Feinkristallzucker
  • 15g Butter


für die Ganache-Füllung

  • 150ml Creme Double
  • 1EL Zucker
  • Prise Salz
  • 20g Butter, in Stücken
  • 50g Zartbitterschokolade, 70% Kakaoanteil
  • 50g Vollmilchschokolade
  • 25ml Vollmilch


für die Deko

  • Salzbrezeln


1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Im ersten Schritt wird der Boden zubereitet. Dazu die Butter überm Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und die Brezeln sowie Kekse in einen Gefrierbeutel geben. Mit einem Nudelholz so lange schlagen, bis nur noch kleine Krümel übrig sind. Alternativ kann man die Kekse und Brezeln auch in einem Standmixer zerkleinern. Die flüssige Butter hinzugeben und gut mit den Bröseln vermischen. Die Masse nun in eine Tarteform geben und mit einem Löffel gut festdrücken. Die Ränder der Form dabei nicht vergessen! Dann die Tarteform in den vorgeheizten Backofen geben und 10 Minuten backen.
2. Für die Karamellsoße den Zucker in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Zucker schmilzt sehr langsam, weshalb es bis zu fünf Minuten dauern kann, dass der Zucker sich braun färbt.  Die Sahne in einem zweiten Topf etwas erwärmen. Wenn der Zucker zum größten Teil geschmolzen und von einer bernsteinernen Farbe ist, vorsichtig mit einem Holzlöffel umrühren, so dass auch die letzten Stückchen schmelzen. Dann die Sahne in einem dünnen Strahl sehr langsam und unter ständigem Rühren zum Zucker geben, dabei aufpassen, das spritzt etwas! Die Butter ebenfalls dazugeben und die Masse so lange bei mittlerer Hitze verrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Die Karamellsoße in eine saubere Schüssel geben und auskühlen lassen.
3. Die fertiggebackene und etwas ausgekühlte Tarteform nun mit dem Karamell bis zur Hälfte füllen. Beiseite stellen und etwas fest werden lassen.
4. Nun die Creme Double (alternativ Sahne) mit dem Zucker und der Prise Salz in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze vorsichtig erhitzen. Die Schokolade fein hacken. Kurz bevor die Sahne kocht, schlägt sie am Topfrand Blasen. Das ist der Zeitpunkt, wo der Topf von der Hitze genommen und die Schokolade eingerührt wird. Etwas stehen lassen, damit die Schokolade komplett schmilzt. Nach einer Minute die Butterstücke hinzugeben und erneut umrühren, danach fünf Minuten stehen lassen. Nun die Milch vorsichtig einrühren und die Ganache dann auf das Karamell gießen.
5. Die Tarte nun für etwa eine Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen. Danach mit kleinen Salzbrezeln dekorieren, danach erneut für 3-4 Stunden fest werden lassen. Wer möchte, dass die Tarte (schnitt)fest wird, kann sie vor dem Servieren eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Tarte im Anschnitt


Übrigens: das Rezept für die Tarte findet ihr auch auf dem HALLHUBER Styleblog!

Keine Kommentare

Hallo! Danke für dein Feedback!

Julia Bakes! auf Instagram