Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Pralinen einfach selbstgemacht: handgerollte Zitronentrüffel

Zitronentrüffel im Setting

Wenig Arbeit - tolle Geschenke: selbstgemachte Pralinen


Muttertag steht vor der Tür, der Frühling hat schon mal vorbeigeschaut und bald flattern wieder Einladungen zu Grill-, Hochzeits- und Gartenpartys ins Haus.
Höchste Zeit, euch mein zweites Rezept aus der Reihe „Selbstgemachte Pralinen“ zu zeigen. Auch dieses Mal habe ich euch eine Trüffelpraline mitgebracht, denn die lassen sich einfach am schnellsten und unkompliziertesten herstellen.
Passend zum Sommer und warmen Wetter werden meine Zitronentrüffel mit weißer Schokolade und fruchtig-frischer Zitrone zubereitet – und dabei braucht in nur drei Zutaten!

Ein perfektes Mitbringsel und kleines Geschenk für die Mama zum Muttertag, die beste Freundin zum Geburtstag, den Arbeitskollegen als Dankeschön und als kleine Aufmerksamkeit für den besten Grillmeister der Welt. Hübsch verpackt machen die handgerollten Pralinen wirklich was her, ich kaufe meine Pralinenschachteln immer bei Søstrene Grenes, denn die kosten fast nichts und sehen super schön aus.
Nach dem Rezept für Whiskytrüffel habt ihr nun sogar schon zwei verschiedene Sorten in petto, um eure Liebsten und Freunde mit hausgemachten Pralinen zu überraschen!
Und damit bin ich auch schon wieder weg – die Zeit ist knapp und außerdem bin ich auf dem Weg an den Gardasee. Endlich wieder ein bisschen Italien im Frühling, das habe ich schon sehr vermisst!


Die Trüffel von oben


ZITRONENTRÜFFEL

für ca. 15 Pralinen

für die Ganache

  • 300g weiße Kuvertpre, zB. von Callebaut
  • 125ml Sahne
  • Zesten einer Bio-Zitrone
  • 10ml Zitronensaft

für den Überzug

  • 150g weiße Kuvertüre

außerdem

  • Einweghandschuhe
  • Pralinenförmchen

Zubereitung

1. Die 300g Kuvertüre fein hacken. Die Sahne in einen Topf geben und vorsichtig erhitzen. Sobald sich kleine Bläschen am Rand bilden, den Topf vom Herd nehmen.

2. Die Kuvertüre zur warmen Sahne geben und langsam einrühren. Die Zitronenzesten sowie den Zitronensaft dazugeben und ebenfalls einrühren. Die Kuvertüre sollte komplett schmelzen. Somit habt ihr eine Zitronen-Ganache.

3. Die Ganache in eine kleine Schüssel oder Auflaufform geben und für mindestens acht Stunden bei Raumtemperatur fest werden lassen.

4. Wenn die Ganache fest geworden ist, werden die Pralinen geformt. Dazu je einen großzügigen Teelöffel der Ganache zwischen den Handflächen zu einer runden Praline rollen. Die Einweghandschuhe verhindern, dass die Schokolade schmilzt. Auf ein Backpapier setzen. Die gesamte Ganache verarbeiten.

5. Die 150g Kuvertüre ebenfalls fein hacken. 80g davon über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Vom Wasserbad nehmen, die restliche Kuvertüre zur geschmolzenen Schokolade geben und einrühren. Die zugegebenen Stückchen sollten komplett schmelzen. Eventuell nochmal (ganz) kurz aufs Wasserbad setzen, jedoch nicht nochmal erhitzen. Die Kuvertüre sollte für die Verarbeitung kühl und bereits etwas fest sein. Zügig arbeiten, damit die Kuvertüre nicht zu fest wird.


6. Die Handschuhe wieder anziehen. Einen Klecks der Kuvertüre auf die linke Handfläche geben und eine der Pralinen wieder zwischen den Handflächen rollen. So entsteht ein feiner Überzug aus Kuvertüre mit einem geriffelten Muster. Die Praline in ein Förmchen setzen und fest werden lassen.


Zitronentrüffel von oben und angeschnitten


Keine Kommentare

Hallo! Danke für dein Feedback!

Folge mir auf Instagram