Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Nachbarn oder: Ribiselkuchen mit Knusperhaube

Lange habt ihr jetzt nichts mehr gehört. Das liegt zum einen an der unglaublichen Hitze, die es mir seltenst erlaubt, meinen Backofen anzuwerfen und zum andern an meinem Umzug, denn so ein Umzug hat es in sich.
Wer sich 24 Jahre lang nicht um "Kleinigkeiten" wie WLAN kümmern musste, der fällt schon mal aus allen Wolken, wenn die nette Dame am Telefon sagt, dass es "bis zu 6 Wochen dauern kann", bis ich in meiner Wohnung endlich surfen kann. Himmel! Ein Leben ohne Internet ist nämlich echt kein Spaß...nun sitze ich in einem Internetcafe (JA! die gibt's noch!!) und versuche, so schnell wie möglich zu tippen, damit mir die Zeit nicht ausgeht ;)


So ein Umzug hat aber auch viele schöne Seiten. Dass man plötzlich im eigenen Garten Früchte ernten kann, ohne sich um deren Pflege zu kümmern, weil das die Nachbar tun, zum Beispiel.
Oder dass man Kuchen in einem Backofen backen kann, in dem noch NIEMAND vorher gebacken hat.
Und ganz nebenbei handelt es sich dann auch noch um einen topmodernen Backofen mit für mich sehr luxuriösen Gadgets. Ich sag nur TIMER. Hatte ich noch nie ;)


Ich bin also mehr als nur gut angekommen in meiner neuen Heimat und Küche, die ich wahnsinnig gerne benutze und die sich schon sehr auf ein paar kühlere Backtage freut...
Dieser Kuchen hier entstand an einem der wenigen Regentage in München. Und ich habe ihn (natürlich) für meine neuen Nachbarn, die Wächter der Ribiseln, gebacken!


Da der Teig sehr einfach ist (wieder mal Rührteig....), habe ich ein etwas aufwändigeres Topping gewählt, Sahne - Mascarpone - Creme mit selbstgemachten Baiser - Stückchen.
Passt geschmacklich wunderbar zu den säuerlichen Ribiseln und die Baiser - Stückchen sorgen noch für den extra Knusperkick!


RIBISELKUCHEN MIT KNUSPERHAUBE
(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

für den Teig
175g Butter, Raumtemperatur
175g Feinkristallzucker
3 Bio - Eier, M/L, Raumtemperatur
1 Päck. Vanillezucker
175g Mehl
1 1/2TL Backpulver
200g frische Ribisel, gewaschen und abgetrocknet

für die Knusperhaube
1 Eiweiß
50g Feinkristallzucker
200g Schlagsahne
100g Mascarpone

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Backform einfetten und mit Mehl bestäuben.
Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker 4 - 5 Minuten fast weiß und sehr cremig aufschlagen. Dann die Eier einzeln dazugeben, nach jedem Ei wieder gut verrühren. Die ganze Masse nochmal 3 - 5 Minuten mixen.
Das Mehl gemeinsam mit dem Backpulver auf den Teig sieben, mit einem Kochlöffel unterheben und dann ganz kurz (15 Sekunden) mit dem Mixer vorsichtig glatt rühren.
Die Ribiseln zum Teig geben und unterheben, dann den Teig in die Form geben und glatt streichen.
Für ca. 30 Minuten backen, nach 25 Minuten den Stäbchentest machen (Zahnstocher in die Mitte des Kuchen stecken und checken, ob noch Teig kleben bleibt), eventuell ist der Kuchen früher schon fertig.
Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Erst ausgekühlt aus der Form lösen.

Für die Baisers das Eiweiß fast ganz steif schlagen und dann den Zucker unter Rühren löffelweiße einrieseln lassen. Teelöffelgroße Portionen auf ein Backblech mit Backpapier geben und im Backofen bei 120°C ca. 60 Minuten lang backen. Wenn man die Baisers vom Blech nehmen kann und sie sich beim Klopfen auf die Unterseite hohl anhören, sind sie fertig. Die Baisers auskühlen lassen.

Für die Sahne - Mascarponecreme die Sahne steif schlagen und dann die Mascarpone unterheben. Mit dem Mixer vorsichtig und kurz glattrühren. Eventuell mit Zucker süßen, aber das braucht's gar nicht, wegen der Süße der Baisers. Die Creme auf den ausgekühlten Kuchen streichen.

Die ausgekühlten Baisers zerbrechen und auf die Creme streuen.



Rezepte aus dem Buch "Backen lernen"

Kommentare

  1. Liebe Julia,
    hier ist es momentan auch leider viel zu warm zum backen. Auch wenn ich es trotzdem nicht ganz sein lassen kann ;)
    Über den Kuchen haben sich deine neuen Nachbarn doch bestimmt sehr gefreut! Sieht sehr lecker aus :)
    Viele Grüße ins schöne München,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Riiiibiselkuchen! Lecker! Das letzte Bild find ich ja witzig.
    Schick dir liebe Grüße aus der alten Heimat in die neue Heimat.
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  3. Richtig tolles Rezept! :) Folge dir bei bloglovin!
    Liebst, Alina :)
    https://daskleineeck.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Hallo! Danke für dein Feedback!

Julia Bakes! auf Instagram