Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Sommerfrische oder: Mohn - Zitronen - Törtchen

Heute erwartet euch ein wirklich, wirklich WAHNSINNIG leckeres Törtchen.
Ich bin ja nicht so die große Mohn - Bäckerin, um ehrlich zu sein habe ich heute zum ersten Mal mit Mohn gebacken.
WARUM?! - Keine Ahnung! Das frage ich mich wirklich! Denn dieses Sommertörtchen ist so lecker, dass ich es zu meinem offiziellen Sommer-Lieblingsrezept küren werde. Die Kombi Mohn und Zitrone ist ja nicht gerade unbekannt, zurecht, denn diese zwei Komponenten passen wirklich hervorragend zueinander. Einfach zu Backen ist das Törtchen obendrauf auch noch - und dank der Zitrone auch noch herrlich sommerfrisch, perfekt für laue Grillabende oder sonnige Sonntagsbrunches.


Ja, ihr merkt: ich bin sowas von begeistert!
Vielleicht schmeckt das Törtchen auch wegen seiner tollen Eltern so gut. Das sind nämlich Renate Gruber ("130g Liebe") und Linda Lomelino ("Torten"). Die Backbücher der beiden Traumfrauen sind bei mir ständig im Einsatz, ich liebe Renates bodenständige Kuchenrezepte und Lindas kreative Dekoideen. Was passiert, wenn man Renates Kuchen mit Lindas Frosting verbindet, zeige ich euch jetzt:



MOHN - ZITRONEN - TÖRTCHEN
(Springform-Durchmesser 18cm)

für den Lemon Curd
Saft und Abrieb einer Bio - Zitrone, ca. 50ml
60g Feinkristallzucker
1 Bio - Ei, M
25g Butter, in Stückchen, Raumtemperatur
für den Teig
4 Bio - Eier, M, Raumtemperatur
70g Feinkristallzucker
100g Butter, Raumtemperatur
40g Puderzucker
1 Prise Salz
1EL Zitronensaft
3EL Rum
150g Mohn, gemahlen
50g Haselnüsse, gemahlen

für das Frosting
250ml Sahne
Päckchen Sahnesteif
Lemon Curd

Für den Lemon Curd eine hitzefeste Schüssel auf ein leicht köchelndes Wasserbad stellen und Zitronensaft, Zitronenzeste, das Ei und den Zucker in der Schüssel gut verrühren. Die Masse nun unter ständigem Rühren erhitzen, dabei darf das Ei nicht stocken, deshalb wirklich ständig rühren!
Wenn die Masse einheitlich und heiß geworden ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Butterstückchen zur Masse geben. Die Masse rühren, bis die Butter geschmolzen und die Masse glatt geworden ist. In ein sauberes Gefäß geben und beiseite stellen.
Im sauberen, verschlossenen Behälter bleibt der Lemon Curd im Kühlschrank eine Woche lang frisch!

Eine 18cm-Springform oder einen Tortenring einfetten und bereitstellen. Für eine "normale" 26cm - Springform das Rezept einfach verdoppeln.
Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Eier in zwei separate Schüsseln trennen. Eiweiß kurz aufschlagen (ca. 30 Sekunden) und dann unter Rühren den Feinkristallzucker einrieseln lassen. Die Masse nun zu einem "schmierigen" Schnee schlagen, also nicht zu festem Eischnee, sondern zu einer glänzenden, fließenden Masse.
In einer weiteren Schüssel die Butter mit dem Puderzucker, Salz, Zitronensaft und Rum drei bis fünf Minuten hell aufschlagen, so dass eine fluffige, homogene Masse entsteht.
Die Eigelb unter Rühren einzeln dazugeben und die Masse dann wieder glatt rühren.
Nun abwechselnd Mohn, Haselnüsse und Eischnee unter die Masse geben, dabei in mehreren Schritten und mit einem Kochlöffel oder einer Spachtel arbeiten. Alles vorsichtig unterheben!
Den Teig in die Kuchenform geben und für 30 - 35 Minuten backen. Sollte der Kuchen oben zu dunkel werden, mit etwas Alufolie abdecken, also den Kuchen lieber im Auge behalten! Mit einem Zahnstocher lässt sich gut überprüfen, wann der Kuchen fertiggebacken und im Innern nicht mehr flüssig ist.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen etwas abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen und nun komplett auskühlen lassen.
Mit einem Brotmesser den Kuchen in drei Scheiben schneiden.

Für das Frosting die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und dann nach Geschmack mit Lemoncurd verfeinern.
Die unterste Kuchenschicht mit Frosting und übrigem Lemoncurd bestreichen, dann die zweite Schicht auflegen und ebenfalls mit Frosting und Curd bestreichen. Den Deckel auflegen und nun den gesamten Kuchen mit Frosting einkleiden.



Kommentare

  1. Mhh das sieht aber wirklich super lecker aus. Man sollte doch viel öfters Rezepte von den beiden kombinieren! ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. wie muss der lemon curd aussehen? meiner ist ziemlich flüssig ist das richtig so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das passt so! Der Curd wird beim Abkühlen dann fester...alles richtig gemacht :) Liebe Grüße! :)

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!

Julia Bakes! auf Instagram