Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Verliebt oder: Kardamomtorte mit Blaubeeren

"Call Me Cupcake" ist meiner Meinung nach einer der wunderschönsten Foodblogs auf diesem Planeten. Ich folge Linda Lomelino bereits seit Jahren und lasse mich immer wieder gerne von ihren zauberhaften Fotos inspirieren. Im Januar wurden dann endlich ganz viele ihre Rezepte in dem Backbuch "Torten" veröffentlicht und obwohl das Buch erst kürzlich seinen Weg ins heimische Backbuchregal gefunden hat, war ich sofort ganz verliebt.
Immer wenn ich in einem Buchladen war, habe ich in ihrem Werk geblättert und sehnsüchtig auf den Moment gewartet, in dem ich endlich wieder Mal Geld für mein inzwischen hunderttausendstes Backbuch und - vor allem - Zeit fürs Nachbacken haben würde.
Jetzt ist er da, der Moment.

Kardamomtorte von oben

Nachdem ich auf Instagram ein paar Blaubeertörtchen gesehen und mir ein Freund beim Nachmittagskaffee von seinem gerade gebackenen Blaubeerkuchen erzählt hatte, fiel mir die Entscheidung nicht schwer, welche Torte ich als erstes backen wollte. Dass ich zufällig auch noch Kardamom im Haus hatte, war ein echter Glücksfall. Ich vergesse immer wieder, welche Gewürze sich bei mir im Regal tummeln und staune regelmäßig, wie vielfältig meine Sammlung inzwischen geworden ist...

Kardamomtorte seitlich

Nun zur Torte: etwas nervös war ich vor dem Backen schon, denn Lindas Torten sehen immer so traumhaft schön aus, dass die Messlatte doch recht hoch angesetzt war.
Spätestens nach dem gründlichen Studieren des Rezeptes war mir aber klar: Linda setzt auf einfach und lecker. Die Torte war in null komma nix fertig. Nicht nur fertig gebacken, sondern auch fertig gefuttert.
Gut, natürlich hab ich noch so einige Stücke übrig, aber ganze zwei wanderten nach dem Fotoshooting sofort als Abendessen *räusper räusper* in meinen Mund.
Diese Torte ist DER HIMMEL.

Ein Stück der Kardamomtorte mit Blaubeeren

Die kommt auf meine Klassikerliste. Die wird wieder gebacken. Die wird weiterempfohlen. Die ist einfach SUPER.
Da ich im Moment wahnsinnig auf Curd abfahre, habe ich das Rezept kurzerhand etwas abgeändert und statt Blaubeer-Marmelade Blaubeer-Curd gemacht. Das geht ebenfalls sehr schnell und die Reste lassen sich super für weitere Kuchen-, Pralinen- oder Tartefüllungen verwenden.

Hier kommt es also, das Rezept für ein herrlich fruchtig - frisches Sommertörtchen von Linda Lomelino, meiner neuen Kuchenkönigin!!

Kardamomtorte seitlich


KARDAMOMTORTE MIT BLAUBEEREN

für den Blaubeer - Curd
50g Blaubeeren, frisch oder gefroren
1/2EL Wasser
110g Feinkristallzucker
25g Butter, in Stückchen
2 kleine Eier, verquirrelt

für den Teig
3 Bio - Eier, L
240g Feinkristallzucker
100ml Milch
1/2TL Vanillepulver - gibt's bei uns im Reformhaus von "Sonnentor"
180g Mehl
2TL Backpulver
1TL Kardamom


für das Frosting 
400ml Sahne
200g türkischer Joghurt (bei mir war's griechischer)
2EL Zucker (hab ich weggelassen, der Curd ist süß genug!)
125g Blaubeeren, frisch

ein Stück der Kardamomtorte

Für den Curd die Blaubeeren mit dem Wasser in einem Topf erhitzen und so lange köcheln lassen, bis die Blaubeeren sehr weich sind. Mit einem Pürierstab die Beeren zerkleinern, alternativ die Beeren mit dem Löffel zerkleinern und dann durch ein Sieb drücken. Überm Wasserbad die Blaubeeren in einer großen Schüssel mit Butter und Zucker vermengen und dann unter Rühren langsam die Eier dazu geben. Die Masse muss nun 10 - 15 Minuten lang ständig gerührt werden, dann dickt sie ein und bekommt eine puddingartige Konsistenz. Den Curd in Gläser füllen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Backform mit 15cm Durchmesser einfetten und mit Backpapier auskleiden. Wer keine solche Backform hat, kann sich die mit einem Tortenring basteln. Ich mache das immer so: ein halbes Stück Backpapier auf ein großes Stück Alufolie legen, den Tortenring draufstellen und dann die Alufolie über den oberen Rand des Rings klappen und fest an dem Tortenring befestigen. Dann die Form auf ein Backblech stellen.
Die Eier mit dem Zucker etwa 5 Minuten lang schaumig schlagen. Die Milch mit dem Vanillepulver mischen und leicht erhitzen. Die Milchmischung unter Rühren langsam zur Eiermischung geben. Das Mehl mit dem Backpulver und Kardamom auf die Mischung sieben und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Form füllen und ca. 50 Minuten backen. Mit dem Stäbchentest kontrollieren, wann der Kuchen fertig gebacken ist.
Für das Frosting die Sahne steif schlagen (ich mach das immer mit Sahnesteif), dann das Joghurt unterheben und das Frosting bis zur Verwendung kalt stellen.

Den ausgekühlten Kuchen in drei Scheiben schneiden. Den untersten Boden zuerst mit einem Klecks Frosting, dann mit einem Klecks Curd bestreichen. Den zweiten Boden draufsetzen und den Vorgang wiederholen. Die Torte mit dem restlichen Frosting einstreichen und dann mit Blaubeeren dekorieren.

ein Stück der Kardamomtorte mit Gabel


Kommentare

  1. Ohje, jetzt hast du mir doch tatsächlich kurz vor Mitternacht noch Lust auf so ein Stück Torte gemacht! Nachbacken ist jetzt schlecht, aber ich werde mir das Rezept auf jeden Fall abspeichern. Deine Begeisterung spricht ja Bände ;)
    Ganz liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das tut mir aber leid!! Kuchenlust um Mitternacht is was ganz fieses ;) kannst dich aber schon mal auf deinen eigenen Kuchen freuen, er is wirklich lecker ;) alles Liebe!!

      Löschen
  2. Sehr elegant sieht sie aus, deine Torte!
    Und die Kombination mit Kardamom klingt genial - i like!

    Alles Liebe und eine tolle Woche,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Conny, das freut mich!! :) Alles Liebe und ein gutes langes Wochenende!! :)

      Löschen
  3. Au weia, dieser Anschnitt macht mich ganz kirre. Auf ein Stück der Torte hätte ich jetzt Mega-Appetit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, das tut mir aber leid ;) warte: NEIN, tut's nicht! Weil wenn ich bei dir vorbeischaue, muss ich auch immer schnell irgendwo was Süßes suchen. Und essen. :)

      Löschen
  4. Mein Gott, sieht der gut aus! Ich mag Lindas Blog auch total, hab aber noch nie was gebacken von ihr. Das Törtchen mit Blaubeeren würde mir aber auch gefallen - lecker!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla, probierr mal ein Linda-Rezept, ich finds wirklich ganz ganz toll, ihr Backbuch...allein die Fotos ihrer Torten sind umwerfend. Danke fürs Vorbeischauen und viel Spaß am Backen weiterhin!! :) Alles Liebe, Julia

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!

Julia Bakes! auf Instagram