Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Schneeflöckchen oder: Raffaello-Cupcakes

Als Donnerstagabend zwei Blech supersaftige Küchlein im Ofen und eine weiße Schokoganache im Kühlschrank darauf warteten, zu umwerfend leckeren Raffaello-Cupcakes zu werden, erreicht mich eine verstörende Nachricht.

Raffaello-Cupcakes seitliche Sicht

Den ganzen Tag über hatte es geregnet und ich hatte mich in meine Wohnung verkrümmelt: Vorhänge zu, Backofen und Kerzen an, Youtube spielte eine Ella Fitzgerald und Peggy Lee - Playlist und es schien gerade ein perfekter Abend zu werden, als meine Facebook - Freunde mich plötzlich mit ihren Statusmeldungen aus dem kuschligen Träumchen rissen.
Aus dem Regen war Schnee geworden. Und eben jener Schnee machte keine Anstalten, sofort wieder zu schmelzen.
Er blieb liegen.
Und wurde sehr, sehr schnell mehr.
 
Raffaello-Bällchen

Schnee im Oktober ist eigentlich nichts ungewöhnliches in Tirol, doch meistens trifft es uns ein, zwei Wochen später als dieses Mal - und für gewöhnlich bekommen wir davor auch eine Portion wunderschönen, bunten Herbst ab.
Der fiel heuer irgendwie sehr kurz aus.
Zu all dem kamen mit dem freitäglichen Tageslicht auch die Auswirkungen des ersten Schnees zum Vorschein: keine Zugverbindungen, rutschige Straßen, Gehwege voller Äste.
Und das Schlimmste: der Schnee hat nicht nur mein Gemüsebeet geschockfrostet, es hat auch den ELF (!) Jahre alten, wunderschönen Essigbaum im Garten meiner Eltern getötet. Der Baum ist unter der Last des Schnees einfach umgefallen.
Das gab mir den Rest.
Ich habe diesen Baum geliebt!

Raffaello

Es blieb mir gar nichts andres übrig, als mit zusammengebissenen Zähnen "Schneeflöckchen, Weißröckchen" zu summen, viele Cupcakes zu futtern und leise Abschied vom Essigbaum zu nehmen.
Die Ironie, dass meine Raffaello - Cupcakes den Schneeflocken da draußen ein wenig ähneln, ist übrigens wieder mal sehr, sehr typisch.
Leider kann ich sie nicht hassen, da sie wirklich unglaublich gut waren.
Das Rezept für den Cupcaketeig stammt von Renate Gruber ("130g Liebe") und hat mich wieder mal voll überzeugt: die Nussküchlein waren total saftig und geschmacklich top!
Wie immer empfiehlt es sich, die Ganache für das Frosting mindestens 8h (ideal wäre über Nacht) vor der Verwendung zuzubereiten, da sie sonst nicht fest genug wird, um auf die Cupcakes gespritzt zu werden.

Raffaello-Cupcakes und Raffaellos

RAFFAELLO CUPCAKES
(für 12 Cupcakes)

für den Teig
130g Butter, Raumtemperatur
1TL Vanillezucker
1TL Zitronenzesten
4 Eier, M
130g Feinkristallzucker
Prise Salz
70g Mehl
100g geriebene Mandeln
40g geriebene Haselnüsse
12 Raffaellos

 für das Ganache - Frosting
100ml Sahne
200g weiße Kuvertüre
geröstete Mandelsplitter
Kokosflocken

Mindestens acht Stunden im Voraus die Ganache zubereiten.
Dazu die Kuvertüre klein hacken und die Sahne in einem kleinen Topf vorsichtig erhitzen.
Kurz bevor die Sahne zu kochen beginnt, den Topf vom Herd nehmen, die Kuvertüre zur Sahne geben und dann gut umrühren. Wenn die Masse glatt ist, für mindestens acht Stunden bei Raumtemperatur auskühlen lassen.
Für die Cakes den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Förmchen auskleiden.
Die Butter mit dem Vanillezucker und der Zitrone hell aufschlagen, das heißt soviel wie: die Butter mindestens 4 - 5 Minuten mit dem Mixer kräftig rühren, so wird sie fluffig und hell.
Dann die Eier trennen und die Eigelb einzeln zur Buttermischung eben, nach jedem Eigelb die Masse gründlich mixen.
In einer zweiten Schüssel die Eiweiß mit dem Feinkristallzucker und dem Salz zu einem schmierigen Schnee schlagen. Also wieder ran an den Mixer, die Eiweiß müssen ebenfalls 4 - 5 Minuten, vielleicht auch länger!,  fest geschlagen werden, bis der Schnee halbwegs fest ist.
Dieses Rezept benötigt kein Backpulver, deshalb wird hier viel gemixt. Bedeutet zwar mehr Arbeit, man wird aber mit supersaftigen Cakes belohnt!! Also bloß nicht zu früh aufgeben...
Nun das Mehl mit den Mandeln und Haselnüssen unter die Butter-Eigelb-Masse heben. Vorsichtig und langsam arbeiten.
Zuletzt den Eischnee ebenfalls unterheben, wieder vorsichtig und langsam arbeiten. Je sachter man hier arbeitet, desto fluffiger wird später das Küchlein!
Den Teig sofort in die Förmchen füllen, die Förmchen sollten dabei zu 2/3 voll sein. Je ein Raffaelllo in den Teig drücken und darauf achten, dass es völlig von Teig bedeckt ist.
Den Backofen auf 160°C reduzieren, das Blech in den Ofen geben und dann einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen, so dass die Cupcakes bei "offenem Zug" backen können.
Nach zwanzig Minuten die Cupcakes checken. Einen Zahnstocher in die Cakes stecken (diesmal NICHT in die Mitte, denn da ist ja das Raffaello....). Bleibt kein Teig hängen, sind die Cakes fertig!
Die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

Die Ganache mit dem Handmixer zwei bis drei Minuten hell fluffig aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit geschlossener Sterntülle füllen.
Für zehn bis fünfzehn Minuten in den Kühlschrank geben und dann die Cupcakes mit der Ganache frosten.
Mit gerösteten Mandelsplittern und Kokosflocken dekorieren.

Seitliche Ansicht der Cupcakes

Kommentare

  1. Ahhh oh Gott die sehen traumhaft aus. ich glaub ich muss dem 130 gramm - buch mehr beachtung schenken. und nachdem ich kokossüchtig bin MUSS ich die unbedingt nachbacken!
    *Doris (wir in wien haben gerade strahlenden Sonnenschein - dass es gestern bei euch schnee gab ist für mich unvorstellbar)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stoße tatsächlich auch immer wieder auf neue, supertolle Rezepte aus dem Buch....inzwischen ist es mein absolutes Lieblingsbackbuch....die Rezepte sind einfach unglaublich TOLL! :)
      Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen....ich wünscht ich hätt noch einen Cupcake übrig....zum Nachmittagskaffee...
      Der Schnee ist jetzt übrigens weg...zum Glück...und die Sonne kommt auch schon wieder raus...der Spuk ist also offiziell vorbei!! ;)
      Alles Liebe nach Wien!!
      Julia

      Löschen
  2. Hallo Julia!
    Also mir persönlich wär ein Altweibersommer im Oktober lieber als SCHNEE!!! Musste gerstern erst mal meine Winterausrüstung suchen....bin in die Arbeit gestapft....leider hat meine Motivation zum Singen/Summen nicht mehr gereicht ;-)
    Raffaello-Schnitten kenne ich. Die sind mit einem Kakao-Bisquit. Dieses Muffins-Rezept klingt seeehr lecker- und otpisch sind die Dingerchen einfach bezaubernd!
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir ganz genauso....ich mag den Herbst echt gern, wenn er schön bunt ist!! :)
      Danke für deine lieben Worte....ich freu mich sehr :)
      Alles Liebe
      Julia

      Löschen
  3. Ich beneidete Dich fast schon ein wenig um den frühen Schnee, bis ich zur Stelle mit dem Essigbaum kam. Sowas ist natürlich ganz große Kacke. Die Cupcakes mag ich übrigens sehr leiden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja...das war echt fies....:( Die Cupcakes haben aber etwas bei der Trauerarbeit geholfen ;)

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!

Julia Bakes! auf Instagram