Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Im Farbenrausch oder: Pink - Ombre - Torte

AUFGEPASST!

HIER gibt's eine neue, überarbeitete Version des Ombre Cakes!!



Als ich neulich in einem Anflug von Selbstbeweihräucherung ( wir brauchen doch alle mal diese Momente...) durch meinen eigenen Blog scrollte, musste ich feststellen: meine Welt ist gerade etwas pink. Und sie wird noch pinker!
Ich wage mich nämlich endlich an einen Ombre-Cake, eine Torte, die ich bis heute wegen der Lebensmittelfarbe im Teig verweigert habe.
Aber seht sie euch mal an!
She's so pretty.
Und seit ich mit der Wilton-Pastenfarbe arbeite und da bereits eine einzige Messerspitze ausreicht, um ein tolles Farbergebnis zu erzielen, hab ich auch keine riesengroße Angst mehr vor Farbe.
Ganz im Gegenteil. - Ich bin im Farbenrausch!
Wobei sich der Rausch momentan auf Burgundy beschränkt, ich erhole mich immer noch von einem kleinen Macaron-Experiment mit Lila.....uaaaahhh das waren Frankenstein-Macarons!!!
Ich bezeichne ihn als den "Du-weißt-schon-was"-Vorfall.
Der Vorfall, dessen Name nicht genannt werden darf....


Aus diesem Grund habe ich mich für ein weiteres pinkes Werk entschieden und bin sowas von zufrieden damit!
Tortenschicht Nummer 2 und 3 ähneln einander zwar etwas zu sehr, aber was soll's, "ombre", also "schattiert", ist die Torte trotzdem und geschmeckt hat sie auch!
Das war bestimmt nicht meine letzte Ombre-Torte, ich meinem Köpfchen sammeln sich bereits weitere Ideen...und eure Ideen sind natürlich auch immer sehr willkommen! :)


Ich habe mich für einen saftigen Buttermilch-Sponge mit einer vanilligen Sahne-Mascarpone-Creme entschieden. Aber eigentlich könnt ihr auch gerne euer eigenes ganz persönliches Lieblingsrezept für einen hellen Kuchen verwenden. Auch das Topping muss nicht unbedingt weiß sein, und falls doch, könnt ihr zwischen amerikanischer Buttercreme, Swiss Meringue Buttercream, Sahne oder Cream Cheese Frosting wählen. Das Farbschema und die Anzahl der Böden der Torte bleiben euch auch gänzlich überlassen.
Also lasst eurer Kreativität freien Lauf!


Stück der Pink - Ombre - Torte


PINK OMBRE CAKE
(für eine Torte mit etwa 20cm Durchmesser)


für den Teig
250g Mehl
1TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
3 Eier, verquirrlt
230ml Buttermilch
1TL Vanille-Extrakt, 1 Vanilleschote oder 1/2 Pck. Vanillezucker
150g Butter, weich
300g Feinkristallzucker
Wilton Gel-Farbe , Burgundy oder Wilton Gel-Farbe, Pink

für die Füllung und das Topping
250g Mascarpone
200ml Sahne
ein paar Esslöffel gesiebter Puderzucker
1TL Vanilleextrakt (alternativ auch Vanillezucker)
ein kleines Glas Erdbeermarmelade


Pink - Ombre - Torte von oben


Den Backofen auf 200°C (Ober & Unterhitze) vorheizen und vier gleich große Kuchenformen vorbereiten.
Gut - wer hat die schon zuhause?
Ich habe mithilfe eines Tortenringes eine zweite kleine Form gebastelt: dazu den Tortenring an die große der 20cm- Form anpassen. Dann eine Lage Alufolie und eine Lage Backpapier übereinanderlegen, den Tortenring draufstellen und dann die Folie an den Rändern des Tortenrings hochziehen. Die "gebastelte" Tortenform in die größere Form stellen. Bei mir hat das ganz gut funktioniert.
Ich habe wegen Platzmangel im Backofen immer nur zwei Böden gleichzeitig gebacken und den restlichen Kuchenteig im Kühschrank aufbewahrt. Das hat dem Teig aber wirklich gar nicht geschadet, da es sich nur um eine Wartezeit von etwa 20 Minuten handelt.


Das Mehl mit dem Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel sieben. Die Buttermilch mit der Vanille vermischen.
Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen und dann die verquirrlten Eier in kleinen Portionen dazugeben. Nach jeder Portion die Masse gut verrühren.
Nun ein Viertel der Mehlmischung und ein Drittel der Buttermilch unter die Butter-Zucker-Masse heben (ab besten mit einer Spachtel, nicht mit dem Mixer) und den Vorgang so oft wiederholen, bis das ganze Mehl und die Milch eingearbeitet wurden.
Nun nehmt ihr euch 4 Schüsseln und Löffel sowie die Lebensmittelfarbe und teilt den Teig gleichmäßig auf die Schüsseln auf. Die erste Schüssel färbt ihr sehr dunkelrot/pink ein, merkt euch, wie viel Farbe ihr verwendet habt! Die zweite Schüssel färbt ihr nun mit etwas weniger Farbe ein und arbeitet euch so bis zur Schüssel Nummer 4 vor, die wirklich nur mehr einen Hauch Farbe bekommt.
Nun befüllt ihr vier (oder je nachdem wieviele Formen ihr gleichzeitig zur Verfügung habt, auch nur eine oder zwei) vorbereiteten Kuchenformen mit je einem Schüsselinhalt und backt ihn für etwa 20 Minuten. Die Kruste sollte leicht gebräunt sein und wenn man ein Stäbchen in die Mitte des Kuchens steckt, darf kein Teig mehr kleben bleiben. Backt die Böden aber nicht zu lange, sonst werden sie zu trocken.


Inzwischen könnt ihr das Frosting anrühren.
Separat die Sahne steif und die Mascarpone kurz aufschlagen, dann die Sahne unter die Mascarpone heben und mit etwas Puderzucker nach belieben Süßen. Wer möchte, kann auch noch Vanille dazugeben.


Wenn alle Böden gebacken und vollständig ausgekühlt sind, setzt ihr den dunkelsten Boden auf eine Platte oder einen großen Teller. Den Boden zuerst mit etwas Erdbeermarmelade, dann mit etwas Frosting bestreichen.
Diesen Schritt wiederholt ihr so oft, bis alle Tortenböden gestapelt wurden.
Mit dem restlichen Frosting noch die Torte einkleiden, nach Belieben verzieren und dann kann sie auch schon direkt verzehrt werden :)


Das Anschneiden einer Ombre-Torte macht übrigens unglaublich großen Spaß! :)


Stück der Pink - Ombre - Torte frontal


Kommentare

  1. Antworten
    1. Hallo, bevor ich mich daran wage hab ich noch eine Frage: Verändert sich die Konsistenz des Teiges nicht, wenn man da die flüssige Pastenfarbe reinrührt? Wieviel hast du denn ungefähr in die dunkelste Lage gegeben? Ich habs schonmal so ähnlich ausprobiert, aber da ist der Teig nicht gut geworden.
      Liebe Grüße ins wunderschöne Tirol, ich war schon lange nicht mehr da, aber Innsbruck ist soo toll, ich möchte echt gern mal wiederkommen :D
      Marli

      Löschen
    2. Hallo Marli! :)
      Also ich verwende generell nur mehr die Pastenfarben von Wilton, die flüssigen Lebensmittelfarben sind zwar billiger und einfacher zu bekommen, aber leider verändern sie eben oftmals die Konsistenz, va bei Macarons...Pastenfarben sind so hoch konzentriert, dass ich für den dunkelsten Teigboden auch nur eine Messerspitze verwendet habe. Im hellsten Teig ist dann auch echt nur ein kleiner Hauch Farbe :)
      Falls du trotzdem mit flüssiger Farbe arbeitest, glaub ich, dass ein guter Schuss für den dunklen Boden ausreicht.
      Trotzdem - der Kauf von Pastenfarben lohnt sich!! :)
      Viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen!! :)
      Alles Liebe
      Julia

      Löschen
  2. Liebe Julia,
    Deine Torte kann sich wirklich sehen lassen, Kompliment!
    Liebste Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Von wo hast du denn.diese tolle lebensmittelfarbe her? Irgenwo in ibk gekauft? Lg annibelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :) die Farbe habe ich in Wien bei "Cupcakes Wien" gekauft, in Innsbruck hab ich diese Wilton-Pastenfarben leider noch nicht entdeckt....aber auf Amazon findest du die bestimmt! Heißen tut sie "Burgundy"!
      Alles Liebe!
      Julia

      Löschen
  4. wow, was für ein pinker Traum, der Hammer!!

    grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  5. Sehr toller Kuchen! Kann ich den auch in einer 26er Form backen? Wie verändere ich dann die Zutaten?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, entschuldige für die späte antwort!! Ich würde einfach 1/3 des Teiges noch dazu nehmen, das sollte für eine 26er Form ausreichen! :) liebe grüße!! :)

    AntwortenLöschen
  7. Wie hammer lecker ♥ Ich habe so einen Kuchen auch mal ausprobiert mit vielen verschiedenen Farben. Das hat mega Spaß gemacht. Nur die Buttercreme war ziemlich däftig :D An der muss ich wohl noch üben. Tolle Idee hattest du! Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  8. Die Torte sieht so toll aus! Ich werde die am Wochenende auch probieren :)
    Eine Frage hätte ich allerdings noch:
    Ist das Frosting auch stabil genug zum Rosen spritzen?
    Lieben Dank und schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  9. sieht super aus:-) ich möchte aus dieser Torte ein Schloss machen für den Geburtstag meiner Tochter. Der Durchmesser ist ja 20cm aber wie hoch wird die Torte etwa? Vielen Dank für die Info und Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, also leider weiß ich das nicht mehr so genau, 10cm vmtl? Vll backst du einfach ein paar Lagen mehr, also das Rezept plus 1/2 Rezept, damit du genug Böden und Höhe hast! Liebe Grüße!! ;)

      Löschen
  10. Liebe Julia, ich habe heute versucht deine Torte nach zu backen. Ich war aber gezwungen, sie etwas abzuändern, da bei mir das Frosting sehr fest war, sodass es sich in der Torte sehr mit der Marmelade vermischt hat (nun ist sie eben innen auch rosa) und auch an den Seiten war das natürlich ein Problem. Ich habe jetzt die Seiten mit Kokosraspeln verblendet, sodass man das Misch-Missgeschick nicht sieht. Wie machst du es aber, dass die Torte so schön weiß bleibt? Vermischt es sich bei dir nicht? Habe ich was beim Frosting falsch gemacht? Vielen Dank für die Backidee, mal sehen wie die Torte morgen schmeckt! Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah! Schön dass du deinen Weg auf meinen Blog gefunden und meine Torte nachgebacken hast! Bei mir wird das Frosting eigentlich nie so richtig fest, ich rühe die Mascarpone immer etwas um bevor ich sie verwende, da sie ja sehr fest aus der Packung kommt. Hast du vll etwas zu viel Puderzucker verwendet? Der macht das Frosting auch fester. Ein Spritzer Milch kann helfen, um das Frosting wieder cremiger zu bekommen. Auf der Außenseite habe ich die Torte nicht mit Marmelade eingestrichen. So blieb das Frosting weiß. Ich finds auch nicht schlimm, wenn es sich innen verbindet und rosa wird...schmeckt bestimmt trotzdem :) ich hoffe die Torte wird dir schmecken!! Liebe Grüße!! Julia

      Löschen
  11. Danke für deine Tipps, die ich beim nächsten Mal dann einfach ausprobieren werde. Die Torte hat übrigens sehr gut geschmeckt. Der Teig war herrlich saftig und alle waren begeistert! :)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Julia, ich möchte deine Torte nächste Woche zum Geburtstag meiner Tochter backen Nun meine Frage, kann ich dieses Topping auch mit Fondant überziehen? oder wird es zu feucht unter dem Fondant? Bitte entschuldige, ich bin absolute Anfängerin :-). Liebe Grüsse, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lucilla!!
      Da wird sich deine Tochter aber freuen!! Leider eignet sich die Creme nicht für Fondant, da sie zu viel Wasser enthält. Eine Buttercreme oder Ganache wäre hier viel besser. Du kannst die Füllung trotzdem mit Sahne und Msacarpone machen, dann aber die komplette Torte von außen mit weißer Ganache einkleiden. Gutes Gelingen!! Und viel Spaß ;) Julia

      Löschen
  13. Hallo! Glaubst du, es wäre möglich, die Torte noch mit Fondant einzukleiden, wenn man deinen Vorschlag fürs Frosting benutzt?

    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Entschuldige bitte meine späte Antwort.
      Bitte für einen Fondant-Überzug unbedingt mit Ganache-Überzug arbeiten, denn die Sahne ist viel zu fettig für den Fondant und er wird sich (wie auch bei Buttercreme) auflösen!

      Liebe Grüße und frohes Backen!

      Julia

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!

Folge Julia Bakes auf Instagram