Julia Mauracher. Powered by Blogger.

[MOVIE DAYS 03] Schokomousse Pie




Als Foodbloggerin ist ein fast schon ein Muss, dass man den Film "Julie und Julia" kennt.
Denn darin gehts genau um das: eine Foodbloggerin, dargestellt von Amy Adams. Der Film verfolgt zwei Storylines, zum einen die Geschichte der New Yorkerin Julie Powell im Jahr 2002, zum anderen die der Köchin Julia Child im Jahr 1949. Beide Geschichten basieren auf den Büchern der beiden Protagonistinnen - "My Life in France" von Julia Child und "Julie & Julia. 365 Days, 524 Recipes, 1 Tiny Apartment Kitchen" sowie dem Blog "The Julie/Julia Project" von Julie Powell.

 -  Nachdem ihr Mann Paul im Jahr 1948 nach Frankreich versetzt wurde, sucht die lebensfrohe, umtriebige Amerikanerin Julia Child nach einem Weg, ihrem Leben einen neuen Schwung zu geben - und entdeckt die Freuden des Kochens. Mit Erfolg: Julia Childs Kochbuch "Mastering the Art of French Cooking" wird zum Bestseller und die exzentrische Autorin und TV-Moderatorin revolutioniert damit die amerikanische Kochkultur …
Neuer Schwung im Leben - das wünscht sich rund fünfzig Jahre später auch Julie Powell. Ihr berufliches Dasein im Großraumbüro ist an Tristesse kaum zu überbieten. Um ihre Energie sinnvoll einzusetzen, nimmt sich Julie vor, innerhalb eines Jahres sämtliche 524 Rezepte aus Julia Childs berühmtem Kochbuch nachzukochen. In einem Internet-Blog will sie ihre Erlebnisse am Herd der Welt mitteilen. Auch Julie hat unerwarteten Erfolg mit dem "Julie/Julia-Projekt": Immer mehr Fans sind begeistert von ihren unterhaltsamen und witzigen Erfahrungsberichten.
 - film-zeit.de

Der Film bietet neben einer wahnsinnig tollen Meryl Streep als Julia Child noch einiges mehr: ständig werden Köstlichkeiten von den beiden Julias gezaubert, Pikantes wie Süßes. Tomaten - Bruschetta, Schokomousse Pie, Mandel-Schoko-Kuchen, Bœuf bourguignon.....hmmmm....und praktischerweise kommen alle diese Leckereien auch im Filmtrailer vor :D
Bevor Julie im Film ihr Blog-Projekt startet, kommt sie von einem langen Arbeitstag nach Hause und macht einen Schokomousse Pie - mit den Worten: "You know what I love about cooking? I love that after a day when nothing is sure and when I say nothing, I mean nothing,  you can come home and absolutely know that if you add egg yolks to chocolate and sugar and milk, it will get thick. That’s such a comfort.” Und während sie das sagt, löffelt sie eine dicke, fluffige Schokomasse in eine Pie-Form mit Keksboden. Nicht nur Julie's Ehemann wird da sofort schwach. Ich auch. Und deshalb ist der Schokomousse Pie mein absoluter Favourit aus dem Film. Denn der sieht nicht nur fantastisch lecker aus, er schmeckt auch so.


SCHOKOMOUSSE PIE

Keksboden
200g zerbröselte Hobbits-Kekse (Bahlsen)
70g Butter, geschmolzen

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die zerbröselten Kekse und die geschmolzene Butter sehr gut miteinander verrühren.
Wer eine Pie Form hat, kann diese benutzen, ansonsten tut's auch eine Auflaufform oder eine Tarte - Form. Die Keksbrösel in die Form geben und komplett bedecken, mit einem Löffel oder Glas sehr fest drücken, so dass ein gleichmäßig dicker Boden (und Rand) entsteht.
Nun den Pie-Boden für ca. 10 Minuten backen, dann auskühlen lassen und den Backofen wieder ausschalten. Den brauchen wir heute nicht mehr ;)

Füllung
225g Dunkle Schokolade (z.B. Suchard VELMA 50%)
85g Butter
3 Eier, getrennt
200ml Sahne, gut gekühlt
55g Feinkristallzucker

Die Schokolade mit der Butter überm Wasserbad schmelzen und dann zur Seite stellen, damit die Masse ein wenig abkühlen kann.
Die Eier trennen und die Eidotter einzeln zur Schokoladen-Masse geben, jedes Eigelb gut einarbeiten, bevor man das nächste dazugibt.
Nun die Sahne sehr steif schlagen und wieder kühlstellen.
In einer fettfreien Schüssel (die bekommt man, indem man die Schüssel mit etwas Zitronensaft und Küchenpapier auswischt, dasselbe sollte man auch mit den Mix-Stäben tun) die Eiweiß schlagen, bis sie halbwegs steif sind. Nun den Zucker einrieseln lassen und den Eischnee sehr steif schlagen.
Nun nimmt man etwa ein Viertel der Eischneemasse und hebt sie unter die Schokomasse. Vorsichtig arbeiten, am besten mit einem Schneebesen oder einer Spachtel.
In die dadurch entstandene Grube im Eischnee wird nun die Schokomasse gegossen und gut untergehoben. Wenn sie Masse beginnt, eine einheitliche Farbe zu haben, die steife Sahne ebenfalls unterheben, bis sich alle Bestandteile miteinander verbunden haben. Auch hier nur mit Schneebesen oder Spachtel arbeiten und vorsichtig sein!
Nun die Schokomasse auf den Pie.Boden verteilen, glatt streichen und für mindestens 3 - 4 Stunden kühl stellen, gerne auch über Nacht.
Wie man den Pie dekorieren will, bleibt jedem selbst überlassen - Sahne, Eis, Schokostreusel? Tobt euch aus! :)

Ich freu mich auf eure Kommentare, mit denen ihr auch automatisch am Gewinnspiel teilnehmt! :)


Ein Stück Pie mit schokoladiger Mousse




Kommentare

  1. Hmmm, lecker sieht das wieder aus!

    Ich liebe den Film auch sehr, vor allem den Part mit Meryl Streep, die Frau ist einfach TOLL! Julie war mir oft etwas zu anstrengend- allerdings ist die Julie im Film kein Vergleich zur Julie im Buch. Hast du das auch gelesen? Das Buch ist wirklich schlimm, Julie Powell ist eine schreckliche Person, davon bin ich nach der Lektüre des Buchs fest überzeugt. Also, wenn du es bisher nicht gelesen hast, lass es bleiben! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gourmande,
      ich hab das Buch nicht gelesen und werd's jetzt wohl auch nie tun - ich wusste gar nicht, dass das so schlimm sein soll! Neben Meryl Streep find ich auch Stanley Tucci, der Julia's Ehemann spielt, ganz toll, aber den finde ich sowieso IMMER toll ;)

      Löschen
  2. Ich finde den Film so süß - da bekommt man auch auch so Lust drauf, das ganze Jahr zu kochen und zu backen! Ich glaub ich hab das Ende nicht mehr gesehn, da hab ich sicher schon von dem leckeren Schokomousse Kuchen geträumt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich krieg da auch immer großen Hunger, wenn ich den Film sehen ;)

      Löschen
  3. hi julia, fand den film auch super und das rezept wird auch bald mal nachgekocht. super idee mit den movie-weeks. christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane, danke :) ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren! Lass es dir schmecken :)

      Löschen
  4. Dieser Film hat uns die gefühlte Flugzeit von Kuba heim doch um einiges verkürzt. Der ist wirklich nett.
    lg
    Patrizia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patrizia,
      wow, Kuba! Wie toll ist das denn? :)
      Ich hoffe ihr hatten nicht allzu großen Appetit auf die ganzen Köstlichkeiten und dann bekommt ihr "nur" Flugzeugessen serviert ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Der Kuchen sieht göttlich aus. Wird ausprobiert. :)

    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin, freut mich, dass dir das Rezept gefällt! Gutes Gelingen! :)

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!

Folge Julia Bakes auf Instagram